Ein Nahverkehr-Tarifgebiet für acht Millionen Menschen

DUISBURG - Acht Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen können vom nächsten Jahr an Busse und Bahnen in einem einzigen Tarifgebiet nutzen.

Zum 1. Januar schaffen der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und die Verkehrsgemeinschaft Niederrhein (VGN) einen gemeinsamen Tarifraum. Reisende im Nahverkehr können dann mit nur einem Fahrschein von Hagen zum Flughafen Weeze reisen oder von Haltern nach Mönchengladbach, auch wenn sie zwischendurch zum Beispiel von Bus auf Bahn umsteigen müssen. Der Einzelfahrschein für die weitesten Strecken soll 15,10 Euro kosten.

Bei der Zusammenlegung wird das VRR-Tarifsystem weitgehend auf die VGN übertragen. Die bisherigen komplizierten Tarife für den Wechsel zwischen VRR und VGN entfallen. Beide Verkehrsverbünde gehen davon aus, dass Mindereinnahmen bald durch eine größere Nachfrage ausgeglichen werden. Aber viele Tickets werden auch teurer. So steigt der Preis für ein Einzelticket, das sowohl beim VRR als auch bei der VGN bisher für 2,30 Euro zu haben war, zum Jahresbeginn auf 2,40 Euro.

Billiger werden kann die Reise dort, wo bisher von einem in das andere Tarifgebiet gewechselt werden musste. Nachteile wiederum können sich für Bahnkunden mit Bahncard ergeben: Deren Tarife gelten nicht innerhalb eines Verkehrsverbundes, und künftig eben auch nicht im gemeinsamen Tarifgebiet von VRR und VGN.Gut acht Millionen Menschen wohnen in dem gemeinsamen Tarifgebiet von VRR und VGN. Die beiden Verkehrsverbünde zählten im vergangenen Jahr zusammen fast 1,3 Milliarden Fahrgäste. Im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr sind 27 städtische Verkehrsunternehmen und sechs Eisenbahngesellschaften zusammengeschlossen. Das VGN-Gebiet umfasst die Landkreise Wesel und Kleve und reicht bis Duisburg. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare