Nach 2 Jahren weiter Ermittlungen zu Brand von Autobahnbrücke

+

DORMAGEN - Zwei Jahre nach dem folgenschweren Brückenbrand an der Autobahn 57 bei Dormagen mit einem Toten haben die Ermittler die Hoffnung auf Klärung des Falls nicht aufgegeben.

"Die Ermittlungen laufen noch", sagte ein Sprecher der Staatsanwalt am Freitag in Düsseldorf. Bislang gebe es keinen konkreten Tatverdacht.

Bei dem Unglück am frühen Morgen des 14. Februar 2012 hatten unbekannte Brandstifter ein Feuer unter der Autobahnbrücke entfacht. In der Dunkelheit rasten die ahnungslosen Autofahrer in die Qualmwand. Bei dem Massencrash von über 20 Autos starb ein 29 Jahre alter Mann, mehrere Menschen wurden verletzt.

An der Autobahn entstand ein Millionenschaden. Heute noch wird der Verkehr auf der Pendlerstrecke zwischen Köln und Düsseldorf über eine Behelfsbrücke geleitet. Der Neubau soll in diesem Frühjahr beginnen. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare