Polizei nimmt Täter fest

Nach Bedrohung mit Messer: Autoaufbrecher wird nackt in fremdem Garten gesichtet

+

Finnentrop - Kuriose Geschichte rund um ein aufgebrochenes Auto in Finnentrop im Sauerland: Weil der Täter vom Besitzer des Fahrzeugs überführt wurde, bedrohte er diesen mit einem Messer und flüchtete anschließend. Der per Haftbefehl gesuchte Mann wurde aber schließlich doch gefasst - weil er nackt in einem fremden Garten gesehen wurde.

Wie die Polizei mitteilt, kam es am Dienstag gegen 14 Uhr in einer Tiefgarage in der Uferstraße zu einem Pkw-Aufbruch. Hier hatte eine zunächst unbekannte Person die Seitenscheibe eines Fahrzeuges eingeschlagen und einen Rucksack mit einem Handy entnommen. 

Der zu seinem Fahrzeug zurückkehrende Besitzer stellte den Schaden fest und rief über einen weiteren Zeugen sein Handy an. Ein Klingelton führte die Beteiligten in unmittelbarer Nähe zu einem etwa 35-jährigen Mann, der nach Aufforderung den Rucksack und das Handy wieder herausgab. 

Als die Zeugen ankündigten, die Polizei zu verständigen, zog der Verdächtige ein Messer, hielt es in Richtung der Beteiligten und flüchtete in Richtung eines nahegelegenen Baumarktes. Die Fahndung nach dem Verdächtigen verlief zunächst ohne Erfolg. Bei der Tatortaufnahme stellten die Beamten der Polizei ein E-Bike fest, das offensichtlich aus einem Diebstahl in unmittelbarer Nähe stammte. 

Täter kommt ins Gefängnis

Am spätem Nachmittag nahm die Geschichte dann noch eine kuriose Wendung: Gegen 17.30 Uhr bemerkte ein Bewohner in Altfinnentrop einen unbekleideten Mann in seinem Garten und meldete dies der Polizei. Noch bevor die Beamten eintrafen, hatte sich er sich von der Örtlichkeit entfernt. Er konnte jedoch gegen 18.40 Uhr im Kapellenweg angetroffen und festgenommen werden. 

Nach bisherigen Ermittlungen handelt es sich der Polizei zufolge bei der Person um den Verdächtigen, der zuvor in Bamenohl das Fahrzeug aufgebrochen hatte. Der polizeibekannte Tatverdächtige hatte offensichtlich Entzugserscheinungen. Da er mit einem Haftbefehl gesucht wurde, brachten ihn die Beamten in die JVA nach Attendorn und fertigten Anzeigen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare