62-Jähriger in Lebensgefahr

Nach Amoklauf in Menden: 24-Jähriger schweigt

+

MENDEN - Der 24-jähriger Tatverdächtige, der am Montagabend an der Klosterstraße in Menden zwei Personen mit einem Messer schwer verletzt hat, äußert sich nicht zum Tatgeschehen und seinen Motiven.

Bei den beiden Opfern handelt es sich um die 50-jährige Mutter des Täters und einen 62-jährigen Versicherungskaufmann. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist die Frau außer Lebensgefahr, der Zustand des Mannes allerdings unverändert kritisch.

Der 24-Jährige, der sich von einem Anwalt vertreten lässt, wurde am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen versuchten Totschlags. Besonders tragisch: Der 62-Jährige soll sich nur zufällig dort aufgehalten haben, der Versicherungsvertreter habe gerade einen Sturmschaden aufnehmen wollen. Lesen Sie den kompletten Artikel in unserem Menden-Ressort!

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare