Schütze nach Essener Familiendrama in Türkei gefasst

+

ISTANBUL/ESSEN - Die türkische Polizei hat einen Mann gefasst, der vor drei Monaten in Essen seine 19 Jahre alte Tochter erschossen haben soll. Der türkische Staatsbürger habe versucht, mit einem gefälschten Pass nach Georgien auszureisen, berichteten türkische Medien am Donnerstag.

Er sei am Grenzübergang Sarp festgenommen worden. Die Essener Polizei konnte die Festnahme bisher nicht bestätigen.

Bei einem Familiendrama im Essener Stadtteil Frohnhausen soll der 50-Jährige am 14. August mehrere Schüsse auf seine 19-jährige Tochter und seine 45 Jahre alte Ehefrau abgefeuert haben. Die Tochter starb noch am Tatort. Seine Ehefrau wurde lebensgefährlich verletzt, ihr Zustand ist inzwischen aber stabil.

Der Mann war damals nach Polizei-Angaben in einem Taxi in die Niederlande zum Flughafen Amsterdam-Schiphol geflüchtet. Die Essener Staatsanwaltschaft erließ einen europäischen Haftbefehl. Die Türkei liefert eigene Staatsangehörige nicht an andere Länder aus, kann ihnen aber im eigenen Land den Prozess machen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare