Mutig: Autohaus-Besitzer schnappt Einbrecher selbst

+

DORTMUND - Der Eigentümer eines Autohauses in Dortmund-Schüren legte sich in der Nacht von Samstag zu Sonntag erfolgreich auf die Lauer: fünf Tatverdächtige nahm die Polizei fest!

Nach Angaben des 52-jährigen Dorsteners war bereits von Freitag auf Samstag in sein derzeit stillgelegtes Autohaus eingebrochen worden. Dies nahm der Mann zum Anlass, seine Liegenschaft im Auge zu behalten, um den Tätern auf die Spur zu kommen.

Allzu lange musste er nicht warten: Bereits in der folgenden Nacht versteckte er sich in der Nähe. Um kurz nach 23 Uhr wurde er auf eine größere Personengruppe aufmerksam, die sich dem Gebäude mit zwei Pkw genähert hatte. Nachdem sich die Fremden durch ein Rolltor Zutritt auf das Gelände und in die Halle verschafft hatten, alarmierte der Dorstener die Polizei.

Allerdings blieb er dabei nicht unbemerkt: ein zur Schmiere abgestellter Tatverdächtiger warnte die Gruppe im Autohaus. Schnell flüchtete die achtköpfige Gruppe in Richtung ihrer Fahrzeuge.

Polizei stoppte die Fahrzeuge schnell

Doch die Täter kamen nicht weit: Kurz darauf wurden beide Autos von der Polizei gestoppt, die Personen kontrolliert und die Fahrzeuge durchsucht. Hierbei fanden die Beamten diverse Aufbruchwerkzeuge, eine Gaspistole mit Magazin sowie 4 Patronen, eine Pistolenattrappe, ein verbotenes Schlagwerkzeug und zwei Sturmhauben. Die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt.

Bei den acht jungen Leuten handelt es sich um drei Mädchen im Alter von 17 Jahren aus Castrop-Rauxel, und fünf männliche Tatverdächtige im Alter von 17 bis 25 Jahren aus Dortmund, Castrop-Rauxel und Witten.

Täter waren teilweise schon polizeilich bekannt

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Mädchen entlassen. Die fünf männlichen Tatverdächtigen, die zum Teil einschlägig polizeilich bekannt sind, unter anderem hat einer von ihnen eine Strafe zur Bewährung offen stehen, wurden vorläufig festgenommen und dem zentralen Polizeigewahrsam zugeführt.

Die Ermittlungen dauern an. Zusätzlich wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt. Ob es einen Zusammenhang mit dem Einbruch in der vorherigen Nacht gibt, ist derzeit auch Gegenstand der Ermittlungen.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare