Video von KC Rebell sorgt für Aufregung im Landtag

DÜSSELDORF - Ein im Wuppertaler Landgericht gedrehtes Musikvideo hat im Rechtsausschuss des Landtags für Empörung gesorgt. Der Rapper KC Rebell hatte mit einer Drehgenehmigung des Gerichtspräsidenten das Video "Anhörung" produziert, das Justiz und Richter massiv angreift.

Dieses Video sorgte für Aufregung

Der Dreh in einem Gerichtssaal hätte nicht unterstützt werden sollen und habe mit künstlerischer Freiheit nichts zu tun, sagte NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) am Mittwoch.

Dem Gerichtspräsidenten sei der Inhalt des Videos allerdings auch nicht bekannt gewesen, als er die Drehgenehmigung erteilt habe. Anlass für Argwohn habe es nicht gegeben. Grundsätzlich würden Filmaufnahmen in Justizgebäuden unterstützt. In Zweifelsfällen solle künftig aber notfalls das gesamte Drehbuch geprüft werden. Die im Video im Gerichtssaal gezeigten Waffen seien Attrappen gewesen - dessen habe sich ein Justizmitarbeiter vergewissert. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © Screanshot offizielles Musikvideo "Anhörung" von Banger Musik

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare