Münster

Dramatischer Unfall: Radfahrerin in Lebensgefahr – Verursacher flüchtet 

Ein Unfall in Münster hatte schlimme Folgen: Eine Radfahrerin kämpft derzeit ums Überleben. Die Polizei sucht dringend nach dem Verursacher.

Münster – Die Polizei berichtet von einem schweren Unfall, der sich am Dienstag (6. Oktober) gegen 17.15 Uhr an der Schillerstraße ereignet hat. Ersten Erkenntnissen zufolge war eine 60-jährige Frau zu dieser Zeit mit ihrem Fahrrad im Hansaviertel in Richtung Hansaring unterwegs, wie msl24.de* berichtet.

OrtMünster
Einwohner310.039
BundeslandNRW

Lebensgefährlicher Unfall in Münster: Autofahrer flüchtet

Zur besagten Zeit überholte dann ein Audi-Fahrer die Frau, scherte direkt vor ihr wieder ein und bog schließlich nach rechts in die Ewaldistraße ab. Dabei kreuzte der Wagen das Fahrrad der 60-Jährigen, wodurch diese die Kontrolle über ihre Leeze verlor und stürzte, wie Zeugen später gegenüber der Polizei berichteten. Bei dem Sturz in Münster* wurde die Radfahrerin so schwer verletzt, dass sie nun in Lebensgefahr schwebt.

Rettungskräfte brachten die Schwerverletzte in ein Krankenhaus in Münster. Der Fahrer des Wagens fuhr nach dem Unfall davon – daher sucht die Polizei nun dringend nach dem Unbekannten. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen Audi A4 Kombi handeln, dessen Kennzeichen laut Zeugenaussagen mit „MS-JP“ beginnt. Die Zahelnkombination ist bislang nicht bekannt.

Polizei Münster bittet nach Unfall um Hinweise

Die Polizei bittet nun dringend weitere Zeugen um Hinweise zum flüchtigen Fahrer. Wer den Unfall in Münster beobachtet hat, soll sich umgehend bei den Beamten unter der Rufnummer 0251/27 50 melden. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © dpa / Arno Burgi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare