Noch bis 22 Uhr Behinderungen in Fahrtrichtung Dortmund

A1 bei Münster: Auto fährt auf Wohnwagen-Gespann auf

+

Am Sonntagnachmittag exakt um 16.04 Uhr fuhr nach Angaben der Polizei Münster aus noch ungeklärter Ursache eine Pkw-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug auf der A1 auf ein Wohnwagen-Gespann auf. Es gibt wegen der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme noch immer acht Kilometer Stau.

Die Fahrzeuge schleuderten nach Polizeiangaben nach der Kollision über die Richtungsfahrbahn Dortmund. "Hierbei kippte der Wohnanhänger um und blieb auf dem Dach liegen. Der Anhänger wurde dabei völlig zertrümmert. Das gesamte Inventar wurde auf der Autobahn verteilt", hieß es.

Die komplette Richtungsfahrbahn sei aufgrund des Trümmerfeldes bis ca. 17.15 Uhr gesperrt gewesen, danach konnte der Verkehr zunächst nur über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. 

Seit 19.30 Uhr wurde der rechte Fahrstreifen mit einbezogen. Die beteiligten Verkehrsteilnehmer seien bei dem Unfall nicht verletzt worden, es entstand jedoch ein Stau mit einer Maximallänge von zwölf Kilometern Länge. 

"Die umfangreichen Bergungsarbeiten werden voraussichtlich noch bis ca. 22 Uhr andauern", so die Polizei Münster abschließend. - eB

So ist die aktuelle Verkehrslage vor Ort

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare