Mordanklage nach tödlichem Messerangriff auf Cousin

+
Symbolfoto

Nach einem tödlichen Messerangriff auf seinen Cousin hat die Staatsanwaltschaft Paderborn Mord-Anklage gegen einen 60-jährigen Mann aus Schloß Neuhaus erhoben.

Paderborn - Das teilte die Anklagebehörde am Dienstag mit. Die Ehefrau des Getöteten lag bei der Tat neben dem Opfer im Bett. Der Angeschuldigte war am 22. Juni durch eine offene Terrassentür in die Wohnung eingedrungen und soll seinen Verwandten (50) mit einem Jagdmesser erstochen haben. 

Auch nach Abschluss der Ermittlungen ist das Motiv offen. Laut Staatsanwaltschaft war der Mann bei dem Angriff in dem Paderborner Stadtteil erheblich alkoholisiert und wurde von der Ehefrau, vom Sohn des Opfers und weiteren Zeugen nach der Tat überwältigt. 

Der 60-Jährige sitzt in Untersuchungshaft und beruft sich auf Erinnerungslücken. Wann das Landgericht den Fall verhandelt steht laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft noch nicht fest. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare