NRW modernisiert Jugendarrest - Pädagogik statt Warnschuss

DÜSSELDORF - Nordrhein-Westfalen will seinen Jugendarrest gerichtsfest machen. Als erstes Bundesland komme NRW jetzt den Auflagen des Bundesverfassungsgerichts nach, teilte NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) mit.

Am Dienstag beschloss das Landeskabinett einen entsprechenden Gesetzentwurf. Im Vordergrund steht der Erziehungsgedanke. Der Vollzug soll konsequent pädagogisch ausgestaltet werden. NRW will sich dabei vom kurzfristigen Warnschuss-Arrest verabschieden. Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge könne erst ein Arrest von mindestens einer Woche Dauer erzieherische Wirkung entfalten, teilte Kutschaty mit. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare