Mit Nachhilfe zum schulischen Erfolg

+
Nachhilfe ist ein wirkungsvolles Mittel, um Wissenslücken zu schließen.

Ein blauer Brief zum Schuljahresende verheißt nichts Gutes. Setzen Sie jetzt alles daran, dass Ihr Kind die schlechten Noten ausbügelt und in die nächste Klasse vorrückt. Wir haben Tipps, wie Sie eine geeignete Nachhilfe finden.

Das Schuljahr ist fast vorbei und die Sommerferien rücken in greifbare Nähe. Bevor Ihr Nachwuchs aber die Schultasche für die nächsten Wochen in die Ecke werfen kann, stehen die letzten Klassenarbeiten an. Wenn Ihr Kind in einem Fach auf der Kippe steht, machen Sie ihm keine Vorwürfe. Unterstützen Sie es besser gezielt mit Nachhilfe.

Erst analysiert der Nachhilfe-Lehrer die Schwächen. Dann setzt er genau dort an und erklärt Ihrem Kind den Stoff, den es in der Schule nicht verstanden hat. Erwarten Sie aber keine Wunder. Manchen Menschen fehlt das Verständnis für Naturwissenschaften. Andere tun sich schwer, Sprachen zu lernen. Ein durchschnittliches Ergebnis ist dann völlig ausreichend.

Nachhilfe in der Gruppe oder einzeln

Sowohl Einzelunterricht als auch die Nachhilfe in einer Gruppe haben Vorteile. Wird Ihr Kind einzeln bei Ihnen daheim unterrichtet, geht der Lehrer sehr gezielt auf die Defizite ein. Der gemeinsame Unterricht mit anderen Schülern macht Ihrem Kind vielleicht mehr Spaß. Das steigert die Motivation – die eine Grundvoraussetzung für eine effektive Nachhilfe ist.

Auf jeden Fall sollte Ihnen ein vertrauensvoller Umgang wichtig sein. Ein guter Nachhilfe-Lehrer lobt seine Schüler und macht ihnen Mut. Damit trägt er zu einem besseren Lernerfolg bei.

Online-Nachhilfe am heimischen PC

Viele Kinder kennen sich mit Computer und Internet besser aus als manche Erwachsenen. Nutzen Sie das und machen Sie Ihrem Nachwuchs Online-Nachhilfe schmackhaft. In einer Online-Lernumgebung treffen sich Schüler und Lehrer zum vereinbarten Zeitpunkt. Webcam, Mikrofon und Lautsprecher ermöglichen es, zu kommunizieren. Über eine virtuelle Tafel werden Dokumente ausgetauscht.

Mit dieser Art der Nachhilfe sind Sie äußerst flexibel. Ob am Urlaubsort oder bei den Großeltern – eine Mathe- oder Deutscheinheit lässt sich überall einschieben.

Ans nächste Schuljahr denken

Auch wenn Ihr Kind die letzte Klassenarbeit geschrieben hat und die wackeligen Vieren halten konnte, um versetzt zu werden: Denken Sie bereits jetzt an das nächste Schuljahr. Gönnen Sie Ihrem Kind in den großen Ferien eine Pause. Ermuntern Sie es aber auch, weiterhin zur Nachhilfe zu gehen. Die Sommermonate sind ideal geeignet, um Wissenslücken zu schließen. Oft reichen schon wenige Stunden, um in der nächsten Abfrage oder Schulaufgabe zu glänzen.

Privater Nachhilfe-Lehrer oder Institut

Eine private Nachhilfe, zum Beispiel einen Studenten, bezahlen Sie meist für eine Stunde. Bei einem kommerziellen Anbieter endet die Unterrichtseinheit meist nach 45 Minuten. Allerdings kennt sich ein Student oft weniger gut mit einer wirkungsvollen pädagogischen Herangehensweise aus. Vergleichen Sie daher genau, welche Leistung Sie für welches Geld bekommen.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare