Metro: Licht und Schatten zu Weihnachten

DÜSSELDORF - Klingelnde Kassen bei Media Markt und Saturn in Deutschland, aber kleinere Geschenke in den Krisenländern Europas: Der Handelsriese Metro hat im Weihnachtsgeschäft 2012 trotz Preissenkungen nur ein kleines Umsatzplus erzielt.

Der größte deutsche Handelskonzern will in den Krisenzeiten weiter aggressiv um die Gunst der Konsumenten werben. Beim verlustreichen China-Abenteuer von Media-Saturn zieht Metro-Chef Olaf Koch nach zwei Jahren aber die Reißleine. Europas führende Elektronikketten werden sich aus dem risikoreichen chinesischen Markt zurückziehen.-dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare