Metro entdeckt Reiz der Tante-Emma-Läden

+

DÜSSELDORF - Der Handelskonzern Metro entdeckt den Reiz traditioneller Tante-Emma-Läden. Der Handelsriese teilte mit, er habe sich am Düsseldorfer Start-up-Unternehmen Emmas Enkel beteiligt.

Das junge Unternehmen bietet den Kunden die Möglichkeit, frische Lebensmittel, Bürobedarf sowie Drogerie- und Haushaltsartikel in kleinen, innenstädtischen Geschäften "wie früher" an der Ladentheke zu kaufen, oder die Waren online zu bestellen und noch am selben Tag geliefert zu bekommen.

Emmas Enkel sei für die Metro eine perfekte Ergänzung, hieß es. Denn man könne so neue Kunden in Innenstadtlagen erreichen. Bisher ist der Konzern im Lebensmittelhandel mit seinen großen Real-Supermärkten eher abseits der Zentren präsent.

Im ersten Schritt sicherte sich die Metro eine Beteiligung von 15 Prozent. Doch könne dies mehr werden, hieß es in Düsseldorf. Bislang verfügt das Start-up, an dem auch der frühere Bertelsmann-Chef Hartmut Ostrowski beteiligt ist, lediglich über zwei Filialen in Düsseldorf und Essen. Doch will die Metro das Unternehmen bei der Eröffnung weiterer Standorte unterstützen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare