600 Meter lange Blutspur in Leverkusen

LEVERKUSEN - Eine fast 600 Meter lange Blutspur in Leverkusen gibt der Polizei Rätsel auf. Schon am Mittwochmorgen sei die Spur aus menschlichem Blut entdeckt worden, teilte die Polizei am Donnerstag in Köln mit. Das Blut am Boden reichte von einer Straße bis zu einem See auf der anderen Seite der A59.

Weder mit Hubschrauber, Fährtensuchhund noch mit Hilfe von Tauchern fand die Polizei eine verletzte Person. Am Mittwochabend dann erhielt die Polizei über den Notruf einen Anruf aus einer Telefonzelle in der Nähe der rätselhaften Spur. Ein anonymer Anrufer gab an, er habe sich eine Schnittverletzung zugezogen und die Blutspur verursacht. Dann legte der Unbekannte wieder auf. Die Polizei hofft nun, dass sich der Anrufer nochmal meldet und sagt, wie es zu der Verletzung kam. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare