Kameras, Wearables, Fotodrohnen

Photokina öffnet Pforten am Dienstag - viele Neuheiten

+
Am Montag versammelten sich Pressevertreter, um die Neuheiten in Augenschein zu nehmen.

KÖLN - Vom 16. bis zum 21. September gibt es für Fotoenthusiasten und Bildliebhaber nur ein Ziel: der Besuch der Fotografiemesse „Photokina“. 1070 Aussteller präsentieren täglich von zehn bis 18 Uhr ihre Innovationen und informieren über ihre Produkte.

Von Lucas Slunjski

Die klassischen Spiegelreflexkameras dürften auch dieses Mal einer der Kassenschlager sein. Die großen Kamerahersteller Canon und Nikon haben bereits einige neue Produkte präsentiert: Die Nikon D750 wurde bereits letzte Woche vorgestellt, Canons 7D Mark II am vergangenen Montag vor einigen Pressevertretern. Sie wurde mit zwei neuen DIGIC 6 Prozessoren und einem 20,2 Megapixel APS-C Sensor ausgestattet, was es ermöglicht, zehn Bilder pro Sekunde zu schießen. Sie hat 65 Autofokusfelder, welche alle als Kreuzsensoren ausgelegt sind. Die ISO-Werte sind standardmäßig von 100 bis 16.000 ausgelegt und erweiterbar bis 51.200. Sie soll für rund 1700 Euro auf den Markt kommen, so eine Canon-Sprecherin. Hinzu kommt das neue EF 400mm f/4 DO IS II USM Objektiv, welches für knapp 6000 Euro zu haben sein soll. Es wiegt gerade einmal 2100 Gramm und ist gut 23 Zentimeter lang. Somit ist das Objektiv für eine Festbrennweite dieser Größe erstaunlich klein und kompakt gebaut.

Canons 7D Mark II wurde am Montag vorgestellt. 

Besonders stark vertreten sind auf der diesjährigen Photokina auch Smartphone-Hersteller, die Produkte rund um die mobile Fotografie vorstellen. Die Smartphones haben in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen, da sie überall leicht und mobil einsetzbar sind und durch immer neue Technologien die Bildqualität laufend verbessert wird. 

Wearables – Kameras in Alltagsgegenständen wie Uhren, Brillen und Co. – spielen hierbei eine besonders große Rolle. Damit kann man die berühmten Selfies innerhalb weniger Sekunden erstellen und auf sozialen Plattformen wie Facebook oder Twitter teilen. Auch Fotodrohnen, die immer leichter und bezahlbarer werden, sind stärker als bei der letzten Ausstellung im Jahr 2012 vertreten. Diese Fluggeräten, in die entweder eine Kamera integriert ist oder an denen man seine Kompakt- oder Spiegelreflexkamera anbringen kann, ermöglichen aus der Luft völlig neue Perspektiven auf schon bekannte Motive.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare