1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Mercedes CLS in Flammen - Besitzer: „Darf bei so einem Auto nicht passieren“ 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Klümper

Kommentare

Ein brennender Pkw beschäftigte am Freitagabend die Feuerwehr in Marienheide im Oberbergischer Kreis. Ein Mercedes CLS stand in Flammen.

Marienheide (NRW) - Um 19.20 Uhr entdeckte der Besitzer Rauch und Flammen aus dem Motorraum seines Mercedes CLS 400 und wählte den Notruf. Mit Unterstützung mehrerer Helfer startete er erste Löschversuche an der geparkten Limousine.

GemeindeMarienheide
LandkreisOberbergischer Kreis
Einwohner13.465

Da die Flammen einem Wohnhaus an der Hüttenbergstraße bereits bedrohlich nah kamen, rückten der Löschzug Marienheide und die Löschgruppe Kempershöhe gemeinsam in hoher Mannstärke aus. Zügig gelang es den Einsatzkräften, die Gefahr für das Wohnhaus zu bannen. Es konnte sogar verhindert werden, dass das Auto komplett ausbrennt.

Marienheide: Mercedes CLS in Flammen
Der Luxus-Mercedes dürfte einen Totalschaden erlitten haben. © Markus Klümper

Mercedes CLS in Flammen - Besitzer: „Darf bei so einem Auto nicht passieren“ 

Dennoch dürfte das Auto einen Totalschaden erlitten haben. Verletzt wurde niemand, nach etwa einer halben Stunde war der Einsatz für die Wehrleute beendet.

Der Besitzer des leistungsstarken Fahrzeugs trug das Geschehen zwar mit Fassung, hätte aber angesichts der Fahrzeugklasse nicht mit so einem Malheur gerechnet: „Das darf bei so einem Auto, was echt nicht billig war, nicht passieren.“ Er vermutet einen technischen Grund für den Brand des über 300 PS starken Luxus-Mercedes.

Auf der A44 geriet ein Auto in Brand. Die Feuerwehr bekam nicht alltägliche Unterstützung: Ein Wasserwerfer der Polizei half bei den Löscharbeiten.

Auch interessant

Kommentare