Meins bleibt Meins! - Unbekannter schließt falsches Fahrrad ab

MÜNSTER - Wie eine verdutzte Münsteranerin am Montag feststellen musste, hätte die Fahrradhalterdatei der Polizei Münster ihren "Kriminalfall" lösen können. Die junge Frau hatte bestimmt nichts gegen ein gut gesichertes Fahrrad.

Aus diesem Grunde verschloss sie ihre Leeze gegen 10 Uhr an einer Laterne am Alten Steinweg. Erstaunt musste sie bei ihrer Rückkehr feststellen, dass ihr Fahrrad nun durch ein weiteres Schloss gesichert war. Eine unbekannte Person hatte in ihrer Abwesenheit ein Herrenrad ebenfalls an die Laterne gestellt. Beim Verschließen wurde dann- vermutlich versehentlich- ihr Rad mit abgeschlossen. Die zur Hilfe gerufene Polizei versuchte über die Fahrgestellnummer des Herrenrades der Marke "Zoom" den Besitzer zu ermitteln, leider ohne Erfolg.

Wäre das Fahrrad in der polizeilichen Fahrradhalterdatei registriert gewesen, hätten die Beamten mit nur einer Abfrage innerhalb von Minuten diesen "Kriminalfall" lösen können, schade! So blieb den Polizisten nichts anderes übrig, als das Schloss mit einem Bolzenschneider zu knacken, damit die Frau ihre Fahrt fortsetzen konnte. Damit das nun unverschlossene Herrenrad nicht gestohlen werden konnte, stellten die Beamten es sicher. Derzeit steht das Rad am Friesenring und wartet auf seinen Besitzer. Die kostenlose Fahrradregistrierung bieten neben der Polizei Münster auch ausgewählte Kooperationspartner an. Einen Service, den im Jahr 2012 bereits 5458 Münsteraner Bürgerinnen und Bürger für sich nutzten. Damit befinden sich über 126000 Fahrräder in der Halterdatei.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare