Zwischen Lüdenscheid-Nord und Kreuz Hagen

Brummi-Unfall auf A45: Fahrer (49) aus Lüdenscheid hat Glück im Unglück

+

[Update, 19.02 Uhr] Lüdenscheid - Ein Auffahrunfall auf der A45 hat den Verkehr am Dienstagmorgen Richtung Norden für rund drei Stunden lahmgelegt. Der Stau reichte zurück bis Lüdenscheid.

Etwa 1.000 Meter vor dem Kreuz Hagen war gegen 7.30 Uhr ein 49-Jähriger aus Lüdenscheid mit seinem Lkw auf dem rechten Fahrstreifen der A 45 in Richtung Dortmund unterwegs. 

"Zwischen der Anschlussstelle Hagen-Süd und dem Autobahnkreuz Hagen staute sich den ersten Zeugenangaben zufolge der Verkehr, so dass er abbremsen musste. Dies bemerkte ein dahinter fahrender 39-Jähriger aus Nordhorn offenbar aus bislang ungeklärter Ursache zu spät und fuhr mit seinem Sattelzug auf den Vordermann auf", teilte die Polizei Dortmund am Dienstagabend mit.

Beide Fahrer seen zunächst in umliegende Krankenhäuser gebracht, aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen worden.

Der rechte und linke Fahrstreifen der Autobahn waren bis ca. 10.55 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr lief über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbei.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 70.000 Euro.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare