Mehr junge Obdachlose in NRW?

DUISBURG - Landessozialminister Guntram Schneider (SPD) erwartet in den kommenden Jahren mehr obdachlose Menschen in Nordrhein-Westfalen. Besonders jüngere Leute aus Südosteuropa werde es stärker treffen, die arbeitsuchend nach Deutschland kommen, sagte Schneider am Freitag in Duisburg.

Hintergrund sei die wachsende Freizügigkeit für Arbeitnehmer in Europa.

In einem Duisburger Modellprojekt leben junge Obdachlose bis zu sechs Monate lang in einer Wohnung und werden dort laufend von Sozialarbeitern beraten. Diese Kombination bezeichnete Schneider als vorbildlich. Nach Ansicht des SPD-Politikers gehören klassische Obdachlosenheime abgeschafft. An ihre Stelle sollten mehr Wohnungen nach dem Duisburger Vorbild treten, in denen die Betroffenen auch direkt beraten werden.

Im Jahr 2011 waren in NRW etwa 2100 Menschen zwischen 18 und 25 Jahren wohnungslos, insgesamt waren es rund 16 500. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare