3,4 Kilogramm Kokain in Nuss-Schalen geschmuggelt

DÜSSELDORF - Zollfahnder haben am Düsseldorfer Flughafen in einer Tasche fast dreieinhalb Kilogramm Kokain in Nuss-Schalen gefunden. Das teilte das Zollfahndungsamt Essen am Donnerstag mit.

Die Schmugglerin von der Karibikinsel Curaçao sitze in Untersuchungshaft. "3,4 Kilo sind schon richtig heftig viel", sagte der Sprecher des Zollfahndungsamtes Essen, Ulrich Schulze. Die Zahl gefasster Drogenkuriere aus Curaçao habe zugenommen. Die Fahnder hatten das in den Schalen von Walnüssen und Erdnüssen versteckte Kokain bereits Ende September entdeckt, wegen weiterer Ermittlungen aber noch nicht darüber berichtet. Auf dem Schwarzmarkt bringe diese Menge rund 200 000 Euro ein. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare