Mehr als 1.000 Orte in NRW beim Denkmaltag offen

WESTFALEN - Beim bundesweiten "Tag des offenen Denkmals" stehen am 9. September auch in Nordrhein-Westfalen wieder viele Türen zu ungewöhnlichen Orten offen, die sonst versperrt sind. Dieses Jahr lautet das Motto des Aktionstages "Holz".

Das teilte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz am Mittwoch in Bonn mit.

Am Düsseldorfer Medienhafen sind Industriegebäude aus der Zeit vor 1900 zu erkunden. In Paderborn laden die Denkmalfreunde zu einer Landpartie ein: Dort werden ein nach historischen Vorbildern angelegter Garten und ein Wald mit seltenen Bäumen vorgestellt.

In Viersen steht eine frühere Zwergschule aus dem Jahr 1869 offen, in der früher Kinder verschiedenen Alters gemeinsam lernten. Und in Bonn kann jeder die Kaserne anschauen, in der der erste Verteidigungsminister der Bundesrepublik, Theodor Blank, gearbeitet hat. Landesweit sind mehr als 1100 Denkmäler geöffnet. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare