Mann steuert Auto in Dortmund-Ems-Kanal

MÜNSTER - Mit seinem Auto ist am Donnerstagabend ein 69-Jähriger Mann in den Dortmund-Ems-Kanal in Münster gefallen. Nachdem der Mann von Tauchern geborgen worden und durch einen Notarzt behandelt worden war, kam er ins Krankenhaus. Dort verstarb er.

Der Unfall ereignete sich gegen 20.57 Uhr. Zu dieser Zeit beobachteten Zeuginnen das Geschen im Bereich der August-Schepers-Straße.

Nach der Bergung des Mannes durch Taucher der Feuerwehr Münster wurde das Fahrzeug gegen 23.15 Uhr aus dem Kanal geborgen und durch die Polizei sichergestellt. Der Kanal, der von der Wasserschutzpolizei sofort für den Schiffsverkehr gesperrt worden war, wurde nach einer Überprüfung auf Schäden durch das Wasser- und Schifffahrtsamt gegen 23.45 Uhr wieder freigegeben. Die Kanalbrücke der Wolbecker Straße war bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in beide Richtungen gesperrt. Es kam zu Beeinträchtigungen des Fahrzeugverkehrs. Buslinien wurden durch die Verkehrsbetriebe umgeleitet. Zum gegenwärtigen Stand der Ermittlungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann das Fahrzeug vorsätzlich in den Kanal gefahren hat.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare