Alptraum in Menden

Sexueller Übergriff: Mann lauert Frau im Feld auf

+
Symbolbild

Menden - Ein Alptraum: Eine Frau geht in der Dämmerung an einem Feld entlang - plötzlich springt ein Mann heraus.

So geschah es am Freitagabend gegen 22.30 Uhr im Mendener Ortsteil Niederbarge. Eine Frau ging zu Fuß den Johannesweg hinauf in Richtung der Straße "Auf der Schier". An dieser Stelle zwischen einem Feld und einem Wäldchen gibt es kaum Anwohner.

Plötzlich sprang laut Polizei MK eine männliche Person aus dem Feld neben der Straße, lief auf sie zu und zerriss ihr die Oberbekleidung. Er warf die Kleidung auf den Boden und flüchtete in Richtung "Auf der Schier".

So wird der Täter beschrieben: männlich, ca. 1,85 m groß, normale Statur.

Hinweise nimmt die Polizei in Menden unter der Telefonnummer 02373/9099-0entgegen.

Lesen Sie auch: 

Schützenfest-Wahnsinn: Taxi hält auf Menschen zu, Schläge mit Eisenstange, Polizistin im Krankenhaus

Mann schleppt Gasflaschen in Bank im MK, dann wird das ganze Haus evakuiert

Die nächste Wolfssichtung im MK!

Kätzchen steckt in Spalt fest - Feuerwehr greift zu drastischen Mitteln

Map

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare