Mann erschießt sich bei Verfolgungsfahrt durch Polizei

RATINGEN - Nach einem heftigen Streit mit seiner Freundin hat sich ein Mann während einer Verfolgungsfahrt durch die Polizei erschossen. Der 41 Jahre alte Mann starb am Dienstagmorgen im Krankenhaus, sagte ein Sprecher der Polizei Mettmann.

Nach ersten Erkenntnissen habe der Mann seine 42 Jahre alte Freundin und deren 21-Jahre alte Tochter am Montagabend in einer Wohnung angegriffen und massiv bedroht. Die Frauen blieben unverletzt, riefen aber die Polizei und erstatteten Anzeige.

Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen in der Nacht zum Dienstag nach dem als gewaltbereit bekannten Mann. Als Polizisten den 41-Jährige schließlich in einem fahrenden Auto entdeckten und ihn mit Anhaltezeichen zum Stoppen bringen wollten, reagierte er nicht. Sein Wagen fuhr ungebremst gegen eine Betonmauer. Rettungskräfte stellten bei dem 41-Jährigen eine Schussverletzung fest. Im Fahrzeug fanden die Beamten zwei Schusswaffen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare