Ein Zeuge beobachtete den Vorfall

Mann durch Schuss schwer verletzt: Verdächtiger erscheint auf Wache

+
Der Mann wurde im Knie getroffen.

Einen Mann ereilte wohl doch das schlechte Gewissen - allerdings erst, nachdem ein anderer Mann durch einen Schuss schwer verletzt wurde.

Herne - In Herne ist ein Mann (31) durch einen Schuss ins Bein schwer verletzt worden. "Drei Männer flüchteten anschließend mit einem Pkw vom Tatort", berichteten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag.

Ein Zeuge habe den Vorfall am Mittwochabend beobachtet und den Beamten auch das Kennzeichen des Flucht-Autos genannt. Einer der drei Tatverdächtigen (38) stellte sich in der Nacht in einer Polizei-Wache in Herne. Die Tat gestand er laut einem Polizeisprecher aber zunächst nicht. Die Ermittler suchten zudem noch nach den anderen beiden Männern, die geflüchtet waren.

Hintergründe noch unklar

Das 31 Jahre alte Opfer kam in ein Krankenhaus und wurde operiert, Lebensgefahr bestand am Donnerstag laut Polizei nicht. Eine Mordkommission nahm Ermittlungen auf. Die Hintergründe des Vorfalls seien noch völlig unklar, sagte der Polizei-Sprecher. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare