Mann gesteht Missbrauch von Pfadfinder-Kindern

+

DORTMUND - Ein heute 42-Jähriger hat gestanden, sich als Leiter einer Dortmunder Pfadfinder-Gruppe jahrelang an zwei Kindern vergangen zu haben. Der Mann muss sich jetzt vor dem Dortmunder Landgericht verantworten - in der Anklageschrift sind über 50 Taten aufgeführt.

Der 42-Jährige sagte dazu am Dienstag: "Das kann so hinkommen." Die beiden Jungen waren zur Tatzeit zwischen 1998 und 2001 Mitglieder seiner Gruppe. Zu den Übergriffen kam es während der Übungsstunden, bei Besuchen in der Privatwohnung des Angeklagten und bei gemeinsamen Ferienfreizeiten in Österreich und Polen. Eines der inzwischen erwachsenen Opfer hatte den Mann im Jahr 2012 angezeigt. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare