Polizei hat zwei Männer im Verdacht

Mann fällt aus Kofferraum: 28-Jähriger stirbt - wer war der Fahrer?

+
Symbolfoto

[Update 13.48 Uhr] Plettenberg - Ein 28-jähriger Mann aus Plettenberg ist am späten Samstagabend nach einem Unfall noch auf dem Weg in Krankenhaus gestorben. Der Mann hatte schwerst verletzt auf der Straße im Plettenberger Ortsteil Landemert gelegen - zwischen den Einmündungen "Unterm Eichenholz" und "Kapellenweg". Die Ermittlungen der Polizei konzentrieren sich jetzt darauf, wer der Fahrer des Mercedes 190E gewesen ist.

Im Fokus der Ermittler stehen hierbei zwei Männer aus Plettenberg (21 und 28). Die Führerscheine der beiden Männer wurden sichergestellt.

Ermittlungen der Polizei ergaben bereits, dass der Mann wohl aus dem Kofferraum eines fahrenden Autos gefallen war. Auf diese Vermutung kam die Polizei laut Mitteilung durch die Befragung von Zeugen an der Unfallstelle.

Zum Teil habe es sich dabei um mutmaßliche Begleiter des Verstorbenen gehandelt. Die Personen hätten "unterschiedliche und widersprüchliche Angaben zum Geschehensablauf" gemacht, so die Polizei. Ein Hinweis führte die Polizei schließlich zum Mercedes eines 21-jährigen Plettenbergers.

Vortäuschen einer Straftat

Außerdem ermittelt die Polizei unter anderem wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat gegen vier weitere Personen aus Plettenberg (24), Hemer (24, 33) und Fröndenberg (24). Sie befanden sich zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme vor Ort.

Gegenüber den Polizeibeamten machten sie Angaben zu einem angeblich flüchtigen PKW, der das spätere Opfer angefahren haben soll. Alle Tatverdächtigen wurden gestern Mittag wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die weiteren Ermittlungen führten dann zum Fahrzeug und zum Halter. Dabei ergab sich: Der Verstorbene soll zur Unfallzeit, um 23.54 Uhr, im Kofferraum des fahren Mercedes gewesen sein. Während der Fahrt soll er herausgefallen sein und sich dabei die lebensgefährlichen Verletzungen zugezogen haben. Der Pkw fuhr anschließend davon.

Wer fuhr den Wagen?

Wer den Mercedes fuhr, ist nach wie vor noch nicht abschließend geklärt. Zwei Personen werden zurzeit verdächtigt, den Pkw gefahren zu haben. Sie mussten Blutproben abgeben.

Alle Festgenommen waren laut Polizei betrunken. Der Pkw wurde sichergestellt. Die Polizei ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Tötung, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

In den kommenden Tagen erfolgt die Obduktion des Leichnams. Es werden zudem bereits weitere Spuren ausgewertet, umfangreiche Vernehmungen geführt und das sichergestellte Unfallfahrzeug kriminaltechnisch untersucht. Der polizeiliche Opferschutz kümmert sich um die Betreuung der Hinterbliebenen.

(Wir berichten weiter) 

Lesen Sie auch:

Verdurstet: Kleinkind (2) tot in Wohnung gefunden - Polizei hat schlimmen Verdacht

Pfarrer in Gemeindehaus brutal überfallen und gefesselt

Mähdrescher und großes Feld gehen in Flammen auf

Auto rollt plötzlich rückwärts: Fünf Verletzte bei Unfall auf der A2

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare