Mann (49) ins Gleisbett gestoßen und schwer verletzt

BOCHUM - In den frühen Dienstagmorgenstunden ist ein 49-jähriger Mann am Bochumer Hauptbahnhof bei einem Sturz ins Gleisbett, schwer verletzt worden.

Ersten Ermittlungen zufolge, kam es gegen 04.30 Uhr auf dem Bahnsteig zwischen dem 49-Jährigen und einem erheblich unter Alkoholeinfluss stehenden 29 Jahre alten Bochumer, aus nichtigen Gründen zu Handgreiflichkeiten. Hierbei schubste der Bochumer den 49-Jährigen von sich, dieser stürzte in ein Gleisbett. Couragierte Zeugen halfen dem Mann, der durch den Sturz schwere Verletzungen erlitt, wieder auf den Bahnsteig. Mit einem Rettungswagen wurde er in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Beamte der Bundespolizei nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und brachten ihn in das Bochumer Polizeigewahrsam. Die Kriminalpolizei hat nunmehr die Ermittlungen übernommen, diese dauern an. - WA

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare