März-Bilanz: NRW war wärmstes Bundesland

OFFENBACH - Warm, wärmer, am wärmsten: Nach Berechnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) kann Nordrhein-Westfalen im März mit den höchsten Durchschnittstemperaturen aller Bundesländer aufwarten.

Die Nacht mit eingerechnet war es in NRW durchschnittlich 8,0 Grad warm. Der Bundesdurchschnitt lag 1,1 Grad niedriger, teilte der Wetterdienst am Freitag in Offenbach mit. Die Höchsttempetratur für NRW wurde am 16. 3. mit 22,7 Grad in Köln gemessen. Beim Sonnenschein hatte aber Baden-Württemberg mit 204 Stunden die Nase vorn. In NRW hat sich die Sonne 50 Stunden weniger sehen lassen. Das warme, trockene Wetter habe für Waldbrände in der Region gesorgt, unter anderem in Blaffertsberg zwischen Wuppertal und Remscheid. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare