Mängel in weiterem Seniorenheim

+

BONN - Nach dem Tod von zwei Männern in einem Bonner Seniorenwohnzentrum sind nun Mängel in einer weiteren Einrichtung des Betreibers festgestellt worden. Missstände in dem Haus in Euskirchen gebe es im Bereich der Medikamenten-Versorgung, in der Pflege und der Dokumentation, sagte ein Sprecher der Heimaufsicht des Kreises Euskirchen.

Mehrere Medien in der Region hatten darüber berichtet. Einige der Probleme seien aber wohl durch die zusätzliche Aufnahme der pflegebedürftigen Patienten aus Bonn entstanden. Auch eine Sprecherin des Betreibers, der Dortmunder Senator GmbH, sagte zur Begründung, dass "ad hoc acht zusätzliche pflegebedürftige Patienten" in Euskirchen untergebracht werden mussten.

Das Pflegepersonal habe innerhalb kürzester Zeit komplette Umzüge organisieren müssen. Nach dem Bekanntwerden der Todesfälle war das Seniorenwohnzentrum in Bonn in der vergangenen Woche zum Teil geschlossen worden. 65 Bewohner mussten auf andere Einrichtungen verteilt werden.

Seitdem wehrt sich der Betreiber gegen eine komplette Schließung. Am Dienstag hatten sich alle Beteiligten zu einem nicht-öffentlichen Erörterungstermin vor dem Kölner Verwaltungsgericht getroffen. Eine Entscheidung über die Zukunft der Bonner Einrichtung war bis zum Nachmittag noch nicht gefallen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare