Sechs Prozent Anstieg in NRW

Immer mehr Mädchen werden zum Komasäufer

DÜSSELDORF - Unter jugendlichen Komasäufern fallen in Nordrhein-Westfalen verstärkt Mädchen auf. Im vergangenen Jahr kamen landesweit gut 2.600 Mädchen im Alter von 10 bis 20 Jahren mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus.

Wie die Krankenkasse DAK-Gesundheit mit Hinweis auf Zahlen des Statistischen Landesamtes am Freitag mitteilte, waren das gut sechs Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damit fiel der Anstieg bei den Mädchen doppelt so hoch aus wie bei den Jungen.

Sorgen mache auch der Anteil weiblicher Komasäufer unter den bis zu 15 Jahre alten Jugendlichen. In dieser Altersgruppe seien im vergangenen Jahr mehr Mädchen (595) mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus gelandet als Jungen (474), erläuterte die DAK in Düsseldorf.

Unter den mehr als 6500 jungen Patienten mit Alkoholvergiftung in NRW waren aber die Jungen im vergangenen Jahr mit fast 4.000 immer noch in der Mehrheit. Im Jahr 2003 hatte es den Angaben zufolge unter den 10- bis 20-Jährigen noch weniger als 3.000 Krankenhaus-Behandlungen wegen Alkoholmissbrauchs gegeben. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare