A45 bei Lüdenscheid

Geisterfahrer (20) verursacht schlimmen Unfall

+
Völlig zerstört wurde der Seat des Geisterfahrers.

MEINERZHAGEN - [UPDATE] Nach einem schweren Unfall war die Autobahn 45 noch bis in die Abendstunden zwischen Lüdenscheid-Süd und Meinerzhagen voll gesperrt. Ein 20-Jähriger war am frühen Samstagmorgen mit seinem Auto in falscher Richtung auf die Autobahn gefahren und hat dadurch den Unfall verursacht.

Ein 20-Jähriger PKW-Fahrer aus Meinerzhagen hat am Samstagmorgen um 4.47 Uhr Uhr einen schweren Unfall auf der Autobahn 45 in Höhe der Abfahrt Meinerzhagen verursacht. Er war mit seinem Seat in falscher Richtung auf die Autobahn aufgefahren und dort im Bereich der Anschlussstelle Meinerzhagen mit einem Lastkraftwagen eines 57-Jährigen aus Wietmarschen kollidiert.

Die Fahrer weiterer drei Autos konnten vor der Unfallstelle nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierten mit dem Lkw beziehungsweise mit dem Seat des Geisterfahrers.

Der 20-jährige Meinerzhagener wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt und musste noch vor Ort reanimiert werden. Er wurde operiert und schwebt nach wie vor in Lebensgefahr. Entgegen erster Meldungen wurde keine weitere Person verletzt, alle anderen Unfallbeteiligten sind glimpflich davon gekommen.

Der entstandene Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Die Richtungsfahrbahn Frankfurt der A45 war noch bis zum späten Samstagabend voll gesperrt. Der Verkehr staute sich zeitweise auf bis zu sechs Kilometer Länge. Der Stau wirkte sich sogar auf die Straßen in Lüdenscheid aus. Auf der Herscheider Landstraße staute sich der Verkehr in Richtung der Anschlussstelle Lüdenscheid-Süd bis zum Bräuckenkreuz. - vdw/zach

Bilder

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare