Keine Kleinanzeige

Dreister Dieb macht besondere Beute - doch die Polizei vereitelt seinen Plan

Mit einer Ampel auf der Schulter ist ein Mann in Lüdenscheid die B54 entlang gelaufen. Das kam einem Autofahrer komisch vor.
+
Mit einer Ampel auf der Schulter ist ein Mann in Lüdenscheid die B54 entlang gelaufen. Das kam einem Autofahrer komisch vor.

Da wollte ein Autofahrer in Lüdenscheid seinen Augen nicht trauen: Ein Mann lief mitten in der Nacht über die B54. Auf der Schulter trug der Fußgänger eine ungewöhnliche Last. 

Lüdenscheid - Mit einer Ampel auf der Schulter ist ein 31-jähriger Mann aus Lüdenscheid Mittwochnacht über die B54 gelaufen. Das beobachtete ein Zeuge, der nicht lang zögerte und die Polizei alarmierte. 

Ein Streifenwagen rückte aus, die Beamten fanden den "Ampelmann" in Brügge. Und tatsächlich: Er hatte eine Lichtzeichenanlage dabei, sorgfältig abgebaut an einer nahen Baustelle. Was er damit wollte? "Sauber machen und verkaufen", heißt es in der Mitteilung der Polizei zu dem ungewöhnlichen Diebstahl. 

Dreister Dieb klaut Ampel - Polizei vereitelt Verkaufspläne

Diesen Plan haben die Polizisten vereitelt - und statt einer Kleinanzeige im Internet, um seine Beute zu Geld zu machen, hat der verkappte Ampeldieb jetzt eine richtige Anzeige am Hals. A propos Kleinanzeige: "Was ist der letzte Preis?" fragt die Polizei MK launig auf ihrer Facebookseite, "wir fragen für einen Freund..."  

"Rinderbauch" der etwas anderen Art: Unter seinem Pullover versteckt hat ein Dieb versucht, zehn Steaks aus einem Supermarkt mitgehen zu lassen. In Meinerzhagen bauten Schrottsammler an einem Haus die Regenrinnen ab.  

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare