Lückenschluss auf der A30: Erleichterung für viele Autofahrer

+
A30-Lückenschluss bei Bad Oeynhausen steht vor Eröffnung

Bad Oeynhausen - Für alle Autofahrer, die häufig auf der A30 in Ostwestfalen unterwegs sind, könnte das eine große Erleichterung sein: Ab Sonntag müssen sie nicht mehr mitten durch Bad Oeynhausen kurven.

Die 221 Millionen Euro teure Nordumgehung Bad Oeynhausen wird ab Sonntag abschnittsweise für den Verkehr freigegeben. Bislang fahren bis zu 50 000 Fahrzeuge pro Tag mitten durch Bad Oeynhausen.  Ab dann werden Autos und Schwerverkehr nördlich um die Stadt herum geführt.

So soll auch die Zahl der Unfälle deutlich gesenkt werden. In den vergangenen acht Jahren hatte es nach Angaben von Straßen NRW auf der B61 in Bad Oeynhausen über 1600 Mal gekracht. 

Lebensqualität der Anwohner soll deutlich steigen

 "Generationen von Autofahrern und Anwohnern haben sich geärgert", schilderte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) am Donnerstag zu einem Festakt mit Anwohnern das Verkehrsnadelöhr. Jedes vierte Fahrzeug, das bislang über die B61 den Ort durchquert, sei ein Lkw. Die Nordumgehung werde die Lebensqualität deutlich erhöhen. 

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) sieht Vorteile für die gesamte Region. "Mit dem Lückenschluss der A30 bei Bad Oeynhausen wird nun endlich die letzte deutsche Autobahnlücke im Zuge der wichtigen Europastraße 30 von Cork in Irland bis Moskau in Russland geschlossen. Nicht nur Nordrhein-Westfalen profitiert davon, sondern auch das benachbarte Niedersachsen", unterstrich er.

Freigabe zunächst nur in Richtung Amsterdam

Im ersten Schritt soll der Verkehr ab Sonntag (9. Dezember) von Hannover in Richtung Amsterdam frei gegeben werden. Es fehlen dazu aber noch die Fahrbahnmarkierungen. 

Sollte Regen oder Schnee diese Arbeiten verhindern, wird die Freigabe um eine Woche verschoben. Am 23. Dezember soll auch der Verkehr in Gegenrichtung rollen. Endgültig fertig wird die Anbindung der A30 über das Kreuz Löhne erst 2019. -dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare