Loveparade-Prozess frühestens im Herbst

+

DUISBURG - Im Loveparade-Verfahren wird das Landgericht Duisburg nicht vor Herbst über eine Zulassung der Anklage entscheiden. Das Gericht prüft weiterhin die von der Staatsanwaltschaft erhobenen Vorwürfe gegen die zehn Beschuldigten.

"Diese zeitaufwendige Prüfung dauert derzeit an", teilte das Gericht am Mittwoch mit. Bevor über die Eröffnung des Hauptverfahrens entschieden werden kann, dürfen sich außerdem die Beschuldigten zu den Vorwürfen äußern. Das Gericht sei der Bitte der Verteidiger nachgekommen, die Frist für diese Stellungnahme um drei Monate auf Mitte September zu verlängern.

Bei der Tragödie am 24. Juli 2010 waren bei einer Massenpanik 21 Menschen ums Leben gekommen, Hunderte wurden verletzt. Die Staatsanwaltschaft hatte Anfang des Jahres Anklage gegen zehn Beschuldigte wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung erhoben. Sie wirft den Organisatoren und Behörden schwere Fehler bei Planung, Genehmigung und Überwachung von Sicherheitsauflagen des Techno-Festivals vor. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare