Loveparade-Betroffene eröffnen Beratungsstelle in Duisburg

DUISBURG - Knapp zwei Jahre nach der Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten hat der Betroffenen-Verein "Loveparade-Selbsthilfe" am Donnerstag in Duisburg eine Anlaufstelle für Opfer und Hinterbliebene gegründet.

Sie bietet einmal pro Woche Sprechzeiten an und vermittelt psychologische und rechtliche Beratung, wie die Leiterin der Beratungsstelle, Angelika Köhler, sagte. Vielfach zeigten sich psychische Probleme und Störungen erst Jahre nach dem Ereignis, sagte Köhler. Die Stadt Duisburg finanziert die Teilzeitstelle. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare