1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Lotto-Gewinner aus NRW: Zwei Spieler räumen einen Millionen-Betrag ab

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Gleich zwei Lotto-Spieler aus Nordrhein-Westfalen haben am vergangenen Wochenende einen Millionen-Betrag abgeräumt. So viel Geld bekommen die Glückspilze jetzt.

Hamm - Ein Eigenheim, ein neues Auto, ein eigener Pool oder gleich die Villa am See? Für zwei Lotto-Millionäre aus Nordrhein-Westfalen rücken die ganz großen Träume jetzt in greifbare Nähe. Sie haben am vergangenen Wochenende beim Lotto am Samstag auf die richtigen Zahlen gesetzt - einen kleinen Makel gibt es aber.

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen (2020)

Lotto-Gewinner aus NRW: Zwei Spieler räumen einen Millionen-Betrag ab

Bei Lotto 6 aus 49 waren am Samstag (15. Januar) 45 Millionen Euro im Jackpot. Den hat der Glückspilz aus NRW knapp verpasst, er tippte zwar die Zahlen 5 - 34 - 42 - 43 - 48 - 49 korrekt, traf aber nicht die Superzahl 9. Dennoch räumte der Spieler den gut gefüllten zweiten Gewinnrang ab - immerhin exakt 3.626.060,40 Euro.

Lotto-Gewinner aus NRW: 20 Jahre lang 10.000 Euro

Der zweite Spieler aus NRW landete einen Volltreffer bei der Glücksspirale. Die gezogenen Gewinnzahlen 2 - 1 - 6 - 5 - 7 - 5 - 3 befinden sich nach Angabe von Westlotto auf einem Spielschein, der im Raum Dortmund abgegeben wurde. Damit erhält eine bisher noch unbekannte Person eine Sofort-Rente: 10.000 Euro monatlich, 20 Jahre lang – oder einen Sofortbetrag in Höhe von 2.100.000 Euro.

Gleich zwei Lotto-Spieler aus Nordrhein-Westfalen haben am vergangenen Wochenende einen Millionen-Betrag abgeräumt. So viel Geld bekommen die Glückspilze.
Gleich zwei Lotto-Spieler aus Nordrhein-Westfalen haben am vergangenen Wochenende einen Millionen-Betrag abgeräumt. © Tom Weller/dpa/Symbolbild

Garantierte Ausschüttung am Mittwoch - 45 Millionen

Lotto am Mittwoch: Am kommenden Mittwoch, 19. Januar, wird der Lotto-6-aus-49-Jackpot mit seiner Maximalsumme von 45 Millionen Euro garantiert ausgeschüttet. Das verlangen die Teilnahmebedingungen, teilt Westlotto. Stehen dann bei keinem Tipper „Sechs Richtige mit Superzahl“ (Chance 1 : 140 Mio.) auf der Spielquittung, wandert die gesamte Summe in die nächst niedrigere, besetzte Gewinnklasse. Das könnte die Klasse 2 sein („Sechs Richtige“), in der es allein immerhin auch schon um rund neun Millionen Euro geht (Chance 1 : 16 Mio.). Da sich aber nie mehr als jeweils 45 Millionen Euro in den ersten zwei Gewinnklassen befinden dürfen, würde in dem genannten Fall der Überschuss in die nächstniedrige Gewinnklasse fließen. Tipps für die nächste Ziehung können bis Mittwoch, 19. Januar, 18 Uhr, in allen Westlotto-Annahmestellen oder unter www.westlotto.de abgegeben werden. *wa.de und come-on.de sind Angebote von IPPEN-MEDIA

Auch interessant

Kommentare