Zum Nachlesen

Der Live-Ticker zum Wahlsonntag in NRW

+
Der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) freut sich im Rathaus in Dortmund (mit seinen Anhängern über das Zwischenergebnis bei der Kommunalwahl.

WESTFALEN - Wahltag in Nordrhein-Westfalen: 13,2 Millionen Menschen waren am Sonntag bei der Kommunal- und Europawahl aufgerufen ihre Stimme abzugeben. Alle wichtigen Infos aus NRW finden Sie in unserem Live-Ticker zum Nachlesen.

Hier gibt es den Europawahl-Ticker 

Alle Infos zur Kommunalwahl lesen Sie auch in unseren Live-Tickern auf:

- wa.de

- soester-anzeiger.de

- come-on.de

23.10 Uhr: Wir beenden an dieser Stelle unseren Live-Ticker zum Wahlsonntag in NRW.

22.59 Uhr: Einen Zwischenfall gab es auf der Wahlparty im Dortmunder Rathaus. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, wollten Vertreter der Partei "Die Rechte" in das Rathaus eindringen. Es kam zu einem Handgemenge, die Polizei wurde alarmiert.

Das Wichtigste noch einemal auf einen Blick: Die CDU bleibt bei den Kommunalwahlen vorn. Die SPD verbessert sich, kann die Union aber nicht einholen. Für die FDP ist die Wahl ein erneutes Debakel. In Düsseldorf und Dortmund gibt es Stichwahlen um das Amt des Oberbürgermeisters.

Die aktuellste Hochrechnung zu den Kommunalwahlen in NRW: CDU 39,2 %, SPD 31,5 %, Grüne 11,8 %, FDP 4,3 %, Linke 4,4 %, AfD 2,4 %, Andere 6,4 %.

22.26 Uhr: Wähler bestätigen Hunsteger-Petermann (CDU) als OB in Hamm

Thomas Hunsteger-Petermann bleibt Oberbürgermeister in Hamm. Der CDU-Politiker erhielt bei der Kommunalwahl am Sonntag mit 56,3 Prozent die meisten Stimmen. Der SPD-Kandidat Dennis Kocker kam auf 29,9 Prozent. Mehr HIER.

22.24 Uhr: Stichwahl um Oberbürgermeister-Amt in Mönchengladbach

In Mönchengladbach kommt es zu einer Stichwahl um den Posten des Oberbürgermeisters zwischen Amtsinhaber Norbert Bude (SPD) und dem CDU-Kandidaten Hans Wilhelm Reiners (CDU). Bude erhielt bei der ersten Runde am Sonntag 40,6 Prozent der Stimmen, Reiners kam auf 39,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug 42,8 Prozent.

22.20 Uhr: SPD im Kölner Stadtrat stärkste Fraktion

Die SPD hat die Kommunalwahlen in Köln gewonnen. Die Sozialdemokraten kamen am Sonntag auf 29,4 Prozent der Stimmen. Sie erhalten dafür 26 Sitze im neuen Stadtrat. Die weiteren Mandate gingen nach Angaben der Stadt an CDU (25), Grüne (18), Linke (6), FDP (5), AfD (3), Piraten (2), Pro Köln (2), Deine Freunde (2), FWK (1). Die Wahlbeteiligung betrug 49,9 Prozent. Ein neuer Oberbürgermeister wurde in Köln nicht gewählt. Amtsinhaber ist Jürgen Roters (SPD).

22.12 Uhr: CDU stärkste Partei im Kreis Steinfurt 

Die CDU hat die Kommunalwahlen im Kreis Steinfurt gewonnen. Die kamen am Sonntag auf 44,5 Prozent der Stimmen. Sie erhalten dafür 27 Sitze im neuen Stadtrat. Die weiteren Mandate gingen an SPD (20), Grüne(7), FDP (3), Linke (2) und Wählergruppen (3). Die Wahlbeteiligung betrug 56 Prozent. Ein neuer Landrat wurde in Steinfurt nicht gewählt.

22.05 Uhr: Die aktuellste Hochrechnung zu den Kommunalwahlen in NRW: CDU 39,2 %, SPD 31,5 %, Grüne 11,8 %, FDP 4,3 %, Linke 4,4 %, AfD 2,4 %, Andere 6,4 %. Gewinner sind die SPD mit 2,1 % und die AfD mit einem Plus von 2,4 % - der große Verlierer ist die FDP mit einem Minus von 4,9 %.

22.00 Uhr: Tischler bleibt OB in Bottrop - SPD stärkste Partei Bottrop

Bernd Tischler bleibt Oberbürgermeister von Bottrop. Der SPD-Politiker erhielt bei der Kommunalwahl am Sonntag nach Angaben der Stadt 66,1 Prozent der Stimmen. Tischler konnte seinen Vorsprung erheblich ausbauen. Vor fünf Jahren erhielt er 52,4 Prozent. CDU-Kandidat Michael Pricking kam auf 19,9 Prozent, gefolgt von Michael Gerber (DKP) mit 3,2 Prozent.

21.47 Uhr: Stichwahl in Höxter: Amtsinhaber gegen Ex-Innenminister Höxter

In Höxter (Kreis Höxter) gibt es eine Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters. Amtsinhaber Alexander Fischer (SPD) tritt dabei am 15. Juni gegen den früheren Innenminister von Niedersachsen, Uwe Schünemann (CDU), an. Fischer erhielt am Sonntag in der ersten Runde 40,7 Prozent der Stimmen. Für Schünemann stimmten 34,4 Prozent der Wähler. Auf den unabhängigen Kandidaten Hermann Loges entfielen 24,9 Prozent.

21:45 Uhr: Wählen scheint wieder beliebter zu werden. Für die Europawahl zeichnete sich am Sonntagabend mit etwa 48 Prozent eine höhere Beteiligung als 2009 (43,3) und 2004 (43,0) ab. Auch bei der Bundestagswahl im vergangenen September war die Teilnahme leicht auf 71,5 Prozent gestiegen. Bei der Wahl 2009 war sie mit 70,8 Prozent so schlecht wie nie zuvor.

Bei den drei Landtagswahlen im vergangenen Jahr gab es ebenfalls mehr Resonanz. In Niedersachsen stieg die Wahlbeteiligung um 2,3 Prozentpunkte auf 59,4 Prozent (2008: 57,1), in Bayern um 5,7 Punkte auf 63,6 Prozent (2008: 57,9) und in Hessen - wo das Landesparlament zusammen mit dem Bundestag gewählt wurde - sogar um 12,2 Punkte auf 73,2 Prozent (2009: 61,0).

21.40 Uhr: In Münster hat die CDU bei der Kommunalwahl 5 Prozent verloren.

21.30 Uhr: Baranowski (SPD) bleibt Oberbürgermeister in Gelsenkirchen

Frank Baranowski bleibt Oberbürgermeister in Gelsenkirchen. Der SPD-Politiker erhielt bei der Kommunalwahl am Sonntag mit 67,4 Prozent die meisten Stimmen. Der CDU-Kandidat Werner Wöll kam auf 17,7 Prozent.

21.29 Uhr: Nacktcowboy Herbie ist in Düsseldorf als Oberbürgermeister-Kandidat angetreten und hat gerade mal 1.400 Stimmen bekommen.

21.28 Uhr: Bernd Tischler (SPD) gewinnt Oberbürgermeisterwahl in Bottrop Bottrop

Bernd Tischler bleibt Oberbürgermeister von Bottrop. Der SPD-Politiker erhielt bei der Kommunalwahl am Sonntag nach Angaben der Stadt 66,1 Prozent der Stimmen. Tischler konnte seinen Vorsprung erheblich ausbauen. Vor fünf Jahren hatte er 52,4 Prozent erreicht. CDU-Kandidat Michael Pricking kam auf 19,9 Prozent, gefolgt von Michael Gerber (DKP) mit 3,2 Prozent.

21.14 Uhr: Die Endergebnisse der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen sind am Super-Wahlsonntag noch längst nicht ermittelt, da schauen viele Parteien schon auf 2017. Die nächste Landtagswahl wirft bereits am Wahlabend des 25. Mai ihre Schatten voraus. Der größte CDU-Landesverband gibt sich zwei Jahre nach dem Schock-Absturz auf 26,3 Prozent bei der Landtagswahl wieder selbstbewusst. Eine "starke Bestätigung von Armin Laschet" sieht sein Generalsekretär Bodo Löttgen. Der Landesvorsitzende habe die Wahl "mit sehr gut bestanden."

21.13 Uhr: + Prognose: Klitschko gewinnt Bürgermeisterwahl in Kiew +

Der ukrainische Ex-Boxprofi Vitali Klitschko hat die Bürgermeisterwahl in Kiew laut Prognose am Sonntag gewonnen. Der Sportstar habe 57,4 Prozent der Stimmen erhalten, ergab eine Nachwahlbefragung im Auftrag des Staatsfernsehens.

21.10 Uhr: Ein paar Überschriften zur Europawahl:

- Rechtsextreme klar Wahlsieger in Frankreich - Sozialisten abgestraft

- Konservative gewinnen EP-Wahl in Slowenien

- Union gewinnt Europawahl trotz Einbußen - SPD kommt auf - AfD stark

- Prognosen: Sozialisten führen haushoch bei Europawahl in Rumänien

21.06 Uhr: Vorläufig: Köln bleibt wohl rot- sowohl bei der Europawahl (SPD 31,13 %, CDU 26,23 %), als auch bei der Ratswahl (SPD 29,5 %, CDU 27,18 %).

21.04 Uhr: In Münster sind alle Stimmen zur Europawahl ausgezählt. Das vorläufige Endergebnis: CDU 32,9 %, SPD 28,6 %, Grüne 18,5 %, FDP 4,8 %, Linke 5,5 %, Piraten 1,8 %, ÖDP 0,7 %, AfD 4,1 %, Andere 3,0 %.

20.35 Uhr: Düsseldorf: Nach aktuellen Auszählungen ziehen Pro NRW und NPD in den Duisburger Stadtrat ein.

21.00 Uhr: Dortmund: Der amtierende Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) hat erneut die meisten Stimmen geholt, aber nicht über 50 Prozent erzielt. Deswegen muss er in drei Wochen zur Stichwahl gegen seine Herausforderin, die CDU-Kandidatin Annette Littmann, antreten.

20.57 Uhr: Mehr als 50 Prozent für SPD in Heimatstadt von Spitzenkandidat Schulz

Die SPD hat bei der Europawahl in Würselen, der Heimatstadt ihres Spitzenkandidaten Martin Schulz, mehr als 50 Prozent der Stimmen geholt. Die Sozialdemokraten kamen in Würselen bei Aachen nach Angaben der Stadt auf 51,6 Prozent, die CDU erreichte 28,4 Prozent. Schulz war von 1987 bis 1998 Bürgermeister von Würselen. Vor fünf Jahren hatte die SPD bei der Europawahl in Würselen 37,3 Prozent erreicht.

20.55 Uhr: Schwarz-Gelb ist in Hamm abgewählt, so viel steht jetzt schon fest. Hamm bekommt eine neue Stadtregierung. Mehr HIER.

20.53 Uhr: Bergkamen im Kreis Unna ist in SPD Hand. Mehr zum Kreis Unna HIER.

20.51 Uhr: Die Soester müssen sich womöglich auf eine lange Nacht einstellen. In zwei Wahlbezirken (Hansa-Realschule und Stadthalle) wird zweieinhalb Stunden nach Schließung der Wahllokale noch immer an der Europawahl gezählt. Wenn das endlich geschafft ist, müssen noch die Stimmzettel für die Landrats- und Kreistagswahlen sowie für die Bürgermeister- und Stadtratswahlen durchgeforstet werden. Mehr HIER.

20.41 Uhr: In Dortmund wird sich Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) möglicherweise einer Stichwahl gegen CDU-Kandidatin Annette Littmann stellen müssen. Sierau hatte nach Auszählung von 291 von 419 Stimmbezirken 44,4 Prozent der Stimmen, Littmann kam auf 31,7 Prozent. Daniela Schneckenburger von den Grünen lag bei 10,5 Prozent.

20.39 Uhr: So wählt Münster bei der Europawahl (259 von 261 Stimmbezirken): CDU 32,9 %, SPD 28,6 %, Grüne 18,9 %, FDP 4,8 %, Linke 5,5 %, Piraten 1,8 %, ÖDP 0,7 %, AfD 4,1 %, Andere 3,0 %.

20.22 Uhr: Düsseldorfer Oberbürgermeister Elbers (CDU) droht Stichwahl

In Düsseldorf zeichnet sich eine Stichwahl um den Posten des Oberbürgermeisters ab. Nach der Auszählung von rund 330 der 454 Stimmbezirke in der Landeshauptstadt lag Amtsinhaber Dirk Elbers (CDU) mit 43,8 Prozent der Stimmen vor seinem Herausforderer Thomas Geisel (SPD) mit 39,2 Prozent. Vor fünf Jahren hatte Elbers im ersten Wahlgang noch 59,7 Prozent der Stimmen erhalten. Bei einer Stichwahl kann Herausforderer Geisel zudem auf mehr Stimmen aus dem Lager von Grünen und Linken hoffen. Die FDP hatte keinen eigenen OB-Kandidaten ins Rennen geschickt.

20.15 Uhr: Neue Hochrechnung für die Kommunalwahlen in NRW: CDU 38,8 %, SPD 31,8 %, Grüne 11,9 %, FDP 4,0 %, Linke 4,1 %, AfD 2,4 %, Andere 7,0 %. Gewinner sind die SPD und AfD mit einem Plus von je 2,4 % - der große Verlierer ist die FDP mit einem Minus von 5,2 %.

20.13 Uhr: Köln ist rot. Die Prognose: SPD 29,7 %, CDU 26,95 %, Grüne 19,55 %, Linke 7,0 %, FDP 4,9 %, Pro Köln 2,5 %, AfD 3,7 % und Sonstige 9 %.

20.10 Uhr: Kraft mit Wahlergebnis "mehr als zufrieden"

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ist mit dem Abschneiden ihrer Partei bei den Kommunalwahlen in NRW "mehr als zufrieden". "Das ist ein gutes Ergebnis, wir haben am meisten zugelegt", sagte Kraft am Sonntagabend dem WDR-Fernsehen.

Nach einer Hochrechnung des WDR-Fernsehens verbesserte sich die SPD bei den Kommunalwahlen um 2,9 Punkte auf 32,3 Prozent. Vor fünf Jahren hatten die Sozialdemokraten nur 29,4 Prozent erreicht. Es war ihr historisch schlechtestes Ergebnis bei Kommunalwahlen in NRW. Auch mit dem Abschneiden bei der Europawahl zeigte die Regierungschefin sich zufrieden: Die SPD liege in NRW "über dem Bundestrend".

20.06 Uhr: Die Westfälischen Nachrichten zeigen ein Zwischenergebnis der Europawahl im Kreis Warendorf nach 211 von 253 Bezirken: CDU 43,8 %, SPD 30,9 %, Grüne 9,1 %, FDP 3,7 %, Linke 3,5 %, AfD 3,9 %.

20.00 Uhr: Der WDR berichtet von einer "Stimmzettel-Panne mit den Piraten" in Oberhausen. Demnach standen die Piraten in vier Stadtbezirken mit auf dem Stimmzettel, "obwohl sie wegen formaler Fehler gar nicht zugelassen war". Der Fehler fiel bereits am Morgen auf. Sollten die Piraten trotzdem so viele Stimmen bekommen haben, dass es sich auf das Endergebnis auswirkt, so heißt es, müsse die Wahl in den Bezirken wiederholt werden.

19.57 Uhr: Europawahl: Im neuen EU-Parlament sind nach einer ZDF-Hochrechnung wohl sechs Splitterparteien aus Deutschland mit jeweils einem Mandat vertreten - darunter auch die rechtsextreme NPD. Nach den Berechnungen von 19.01 Uhr vom Sonntagabend kommen demnach die Freien Wähler und die Piratenpartei auf je 1,5 Prozent der Stimmen. Die Tierschutzpartei erreicht 1,1 Prozent, die NPD 1,0. Die Familien-Partei kann 0,8 Prozent verbuchen, die ÖDP 0,7 Prozent. Diese Ergebnisses würden nach den Berechnungen ausreichen, um jeweils ein Mandat im Europaparlament in Straßburg zu erringen.

19.55 Uhr: Der Soester Bürgermeister-Kandidat Sven Sladek von der Piratenpartei schmunzelt: "Bis jetzt eben war ich drittbester bei der Bürgermeister-Wahl." Das ändert sich aber minütlich, sobald ein neuer Stimmbezirk ausgezählt ist. Gleichwohl ist der "Pirat" zufrieden: "Das sieht doch ganz gut aus. Wir werden wohl in Fraktionsstärke in den Stadtrat kommen!" Mehr aus dem Kreis Soest HIER.

19.49 Uhr: Die CDU in Hamm jubelt. Offiziell ist es noch nicht, aber Oberbürgemeister Thomas Hunsteger-Petermann scheint wiedergewählt. Er richtet sich auf eine große Koalition ein. Alles andere ist im Moment ausgeschlossen. Ausschlaggebend könnten 21.000 Briefwähler sein. Das Ergebnis liegt noch nicht vor. Mehr HIER.

19.40 Uhr: CDU erneut stärkste Kraft bei Kommunalwahlen in NRW

Die CDU ist bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen erneut stärkste Partei geworden. Mit 38,8 Prozent legte sie nach einer Hochrechnung des WDR-Fernsehens leicht um 0,1 Prozentpunkte zu. Die SPD verbesserte sich um 2,9 Punkte auf 32,3 Prozent. Die Grünen wiederholten mit 12,0 Prozent ihr Ergebnis von 2009.

Für die FDP war die Kommunalwahl ein erneuter Rückschlag. Sie kam in der Hochrechnung von 19.26 Uhr nur auf 3,6 Prozent. Vor fünf Jahren hatten die Liberalen noch 9,1 Prozent erreicht. Die Linke kam mit 4,2 Prozent nahezu auf ihr Ergebnis von 2009. Die erstmals bei einer Kommunalwahl antretende Alternative für Deutschland erhielt 2,7 Prozent.

19.23 Uhr: Düsseldorf: Der WDR berichtet von einer roten "SPD-Säule" im Düsseldorfer Rathaus. Gibt es tatsächlich einen Führungswechsel? Muss CDU-Oberbürgermeister Dirk Elbers sein Amt an Thomas Geisel abgeben?

19.15 Uhr: So wählt der Märkische Kreis bei der Europawahl: Nach Auszählung von 363 von 510 Wahlbezirken kommen die CDU auf 38,2, die SPD auf 33,6 und die Grünen auf 7,1 Prozent. Linke: 4,4, AfD 6,3 %

18.58 Uhr: Erste Ergebnisse gibt es laut Ruhrnachrichten bereits in Bochum. Dort ist die SPD die stärkste Partei - sowohl bei der Europa-, als auch bei der Wahl des Stadtrates und der Bezirksvertretung.

18.34 Uhr: Die Union hat die Europawahl trotz Verlusten gewonnen. Nach den ersten Hochrechnungen von ARD und ZDF von 18.10 Uhr vom Sonntag kommt sie auf 36,1 Prozent. Vor allem die CSU musste laut ARD mit bundesweit 5,4 Prozent herbe Verluste verkraften. Die SPD legt auf 27,5 bis 27,6 Prozent zu. Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) schafft mit 6,5 Prozent den Einzug ins Europaparlament. Die Grünen auf 10,6 bis 10,9 Prozent, die Linke auf 7,6 bis 7,8.

18.28 Uhr: SPD und CDU jeweils zufrieden mit Wahlprognose Düsseldorf

Die CDU hat die Prognose zur NRW-Kommunalwahl, wonach sie erneut wie vor fünf Jahren stärkste Partei wird, als Bestätigung der Landespartei gewertet. "Das ist eine Bestätigung für Armin Laschet und die Landes-CDU", sagte CDU-Generalsekretär Bodo Löttgen im WDR-Fernsehen.

SPD-Generalsekretär André Stinka zeigte sich erfreut über das prognostizierte Wiedererstarken der Sozialdemokraten: "Das sind deutliche Zuwächse und die stimmen uns positiv."

18.23 Uhr: Der nordrhein-westfälische CDU-Vorsitzende Armin Laschet ist mit dem Abschneiden seiner Partei bei der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen hoch zufrieden. "Grandios!", kommentierte Laschet am Sonntagabend im Kurznachrichtendienst Twitter. Die CDU sei "wieder da". Die Christdemokraten kommen nach einer Prognose des WDR-Fernsehens auf 38,5 Prozent. Das ist in etwa das Ergebnis bei der Kommunalwahl vor fünf Jahren. Bei der Landtagswahl 2012 war die CDU auf 26,3 Prozent abgestürzt. Danach war Laschet zum CDU-Landesvorsitzenden gewählt worden.

18.21 Uhr: Die Wahlbeteiligung ist laut einer Prognose des WDR-Fernsehens gesunken. Vor fünf Jahren waren es noch 52,4 Prozent, in diesem Jahr seien es nur 50,5 Prozent.

18.10 Uhr: Die CDU hat nach einer Prognose des WDR-Fernsehens die Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen gewonnen. Die Christdemokraten kommen danach auf 38,5 Prozent. Das ist in etwa das Ergebnis von 2009, als die CDU 38,7 Prozent erreichte. Die SPD verbesserte sich auf 32,5 Prozent. Vor fünf Jahren hatten die Sozialdemokraten 29,4 Prozent erreicht.

Die Grünen kommen laut Prognose wie vor fünf Jahren landesweit auf 12,0 Prozent. Die FDP verlor kräftig. Sie kommt nur noch auf 3,5 Prozent, 2009 hatte sie 9,1 Prozent erreicht. Die Linke wiederholte mit 4,0 Prozent in etwa ihr Ergebnis von 2009 als sie 4,3 Prozent erhalten hatte. Die Alternative für Deutschland kommt auf 3,0 Prozent. Sie hat zum ersten Mal bei einer Kommunalwahl kandidiert.

Die Wahlbeteiligung fiel auf 50,5 Prozent. Das war noch einmal weniger als 2009, als 51,9 Prozent der Wähler ihre Stimmen abgegeben hatten.

18.00 Uhr: Die Wahl ist beendet, die Wahllokale sind geschlossen. Ab jetzt werden die Stimmzettel ausgezählt, ab jetzt heißt es Hoffen und Bangen bei allen Beteiligten.

17.45 Uhr: Mehr Wähler bei Europawahl in NRW - Kommunen leicht niedriger Düsseldorf

In Nordrhein-Westfalen zeichnet sich bei der Europawahl eine deutlich höhere Beteiligung als vor fünf Jahren ab. Bis 16.00 Uhr hatten nach Angaben der Landeswahlleiterin knapp 43 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Bei der Europawahl 2009 hatten zum gleichen Zeitpunkt nur etwa 34 Prozent gewählt. Am Ende des Wahltages betrug die Beteiligung damals 41,8 Prozent.

Bei der Kommunalwahl liegt die Beteiligung bislang aber unter dem Vergleichswert von 2009. Um 16 Uhr betrug sie 41,5 Prozent, vor fünf Jahren lag sie zum gleichen Zeitpunkt bei etwas mehr als 43 Prozent. Am Ende des Tages hatten 52,4 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, so wenige wie noch nie bei einer Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen.

Vor fünf Jahren wurden das Europaparlament und die Kommunalparlamente in NRW nicht an einem Tag gewählt. Die Angaben der Landeswahlleiterin beruhen auf einer Stichprobe in acht Kreisen und kreisfreien Städten. - mcb/lnw/dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare