Lichtkunst auf der Landesgartenschau

Hemer Wenn es dunkel wird, erlebt die Landesgartenschau ab dem 17. September einen ganz besonderen ZAUBER DER VERWANDLUNG: Lampen, Leuchten, Lichtspiele und Projektionen lassen die Sträucher, Bäume und Gebäude in bunten Farben „erblühen“. Mit dem „Lichtgarten“ setzt die Landesgartenschau ein weiteres Highlight in ihrem Veranstaltungsprogramm – ein echter Geheimtipp für Romantiker und Hobbyfotografen.

 Und natürlich die beste Gelegenheit, die LGS noch mal in einem völlig anderen Licht zu erleben. Rot, gelb, grün, blau, gestreift, kariert, schattiert: Die Illuminationsexperten Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif (F & H Event Company, Unna) treiben ein buntes Lichterspiel. „Beim Lichtgarten sollen nicht nur die Lichteffekte im Park, sondern auch die Augen der Besucher leuchten“, geben die Organisatoren das Ziel vor. Um das zu erreichen, binden sie die Parkgäste aktiv ins Geschehen ein: Kaleidoskop, Schattenspielwände, eine Tretlichtorgel und Phosphorplatten, die einen Handabdruck leuchten lassen, laden zum Experimentieren mit Lichteffekten ein. Das Areal vom Himmelsspiegel bis zum Jübergturm wird sich in ein leuchtendes Szenario verwandeln.

Mit Scheinwerfern, Leuchtobjekten, Lichtinstallationen und Lichtleitfasern werden sich die Illuminations-Experten auf dem Gelände so richtig austoben. „Hier ist es spannend, dass es neben der abwechslungsreichen Vegetation auch interessante Gebäude wie den Jübergturm oder die alten Kasernengebäude gibt, die in die Lichtkulisse eingebaut werden“, freuen sich die Lichtkünstler über die hervorragenden Voraussetzungen. Neue Blumenschau „Besenheide, Gräser und Wacholder“ Farbenprächtig geht es übrigens auch in der Blumenhalle der LGS Hemer zu: „Besenheide, Gräser und Wacholder“, heißt es dort vom 9. bis 26. September. Bei der vorletzten der insgesamt elf Hallenblumenschauen steht vor allem die Heide im Vordergrund – in NRW gibt es viele hervorragende Gartenbaubetriebe, die sich auf die Züchtung dieser Pflanzen spezialisiert haben. In den letzten Jahren kamen besonders farbenprächtige und langblütige Sorten auf dem Markt. Gezeigt werden landschaftlich gestaltete Flächen in Verbindung mit Birken, Kiefern, Gräsern, Moosen und Wacholder, die in den Farben weiß, rosa, rot, gelb und lila um die Wette strahlen. Außerdem gibt es natürlich viele Tipps und Beispiele, wie Heide in Haus und Garten arrangiert werden kann. Die Landesgartenschau Hemer ist vom 17. September bis 3. Oktober täglich von 19.30 bis 22 Uhr illuminiert. Der „Lichtgarten“ ist im Eintrittspreis zur Landesgartenschau enthalten. Eine Tageskarte kostet 14,50 Euro, Familien (Zwei Erwachsene inklusive eigener Kinder bis einschließlich 17 Jahren) zahlen 29 Euro. Ab 17 Uhr ist außerdem das Abendticket für 5 Euro erhältlich. Die Landesgartenschau Hemer ist noch bis zum 24. Oktober geöffnet, bisher haben knapp 600.000 Menschen den „Zauber der Verwandlung“, so das Motto der Schau, erlebt.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare