Norbert Röttgen wird Chef der CDU in NRW - Alle Ergebnisse aus unserer Region

Wer will CDU-Vorsitzender in NRW: Norbert Röttgen (links) oder Armin Laschet?

[DÜSSELDORF - Norbert Röttgen wird neuer Vorsitzender der CDU in Nordrhein-Westfalen. Die Parteimitglieder haben in einer Abstimmung mehrheitlich für den Bundesumweltminister votiert. Hier sind alle Ergebnisse aus unserer Region.

Für Röttgen stimmten 54,8 Prozent der CDU-Mitglieder, auf Ex-Landesminister Armin Laschet entfielen 45,2 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 53 Prozent. Mit 160000 Mitgliedern stellt die NRW-CDU den größten Landesverband in der Bundesrepublik.

Der überwiegende Anteil der Wahlberechtigten hatte schon in den vergangenen Wochen per Brief gewählt. Nur wenige Parteimitglieder gaben ihre Stimme am Sonntag in den Wahlbüros der einzelnen Kreisverbände ab.

Offiziell wird der Nachfolger von Ex-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers auf einem Parteitag am 6. November gewählt. Röttgen kündigte schon vor Wochen an, er stünde für einen Neuanfang in der CDU-NRW nach dem desaströsen Ergebnis bei der Landtagswahl im Frühjahr.

Hier die Ergebnisse aus unserer Region:

Hamm

Hohe Wahlbeteiligung und ein knapper Vorsprung für Norbert Röttgen: 1090 CDU-Mitglieder haben im Kreisverband Hamm ihre Stimme abgegeben. 596 Wahlberechtigte votierten für den Bundesumweltminister, das entspricht 54,88 Prozent. Für Ex-Landesminister Laschet entschieden sich 490 CDU-Mitglieder (45,12 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag im Hammer Kreisverband bei 57,64 Prozent. "Das ist ein sehr gutes Ergebnis in Sachen Wahlbeteiligung", freut sich Kreisgeschäftsführer Werner Thies.

Kreis Soest

Die Mehrheit der CDU-Mitglieder im Kreis Soest hat sich für Norbert Röttgen als neuen CDU-Landesvorsitzenden in Nordrhein-Westfalen entschieden. 1242 CDU-Mitglieder gaben Röttgen ihre Stimme. Das sind 57,1 Prozent der abgegebenen Stimmen für Röttgen. Für Armin Laschet als neuen Vorsitzenden sprachen sich 933 (42,8 Prozent) Parteimitglieder aus. Insgesamt wurden am Sonntagabend 2193 abgegebene Stimmen im neuen CDU-Bürgerbüro im Bahnhof ausgezählt. 18 davon wurden als ungültig gewertet. Insgesamt stimmten 50,7 Prozent aller CDU-Mitglieder der Kreises über ihren neuen Vorsitzenden ab. Zur Wahlurne, die im Bürgerbüro aufgebaut war, schritten jedoch die wenigsten, die meisten Wähler stimmten per Briefwahl ab. 2091 bevorzugten den Postweg, 102 warfen ihren Schein direkt in die Urne. - agu

Märkischer Kreis

Auch die CDU im Märkischen Kreis hat mehrheitlich für Dr. Norbert Röttgen als neuen CDU-Landesvorsitzenden votiert. Dies ergab die durchgeführte Mitgliederbefragung. Das exakte Ergebnis: 863 Stimmen für Röttgen, 771 Stimmen für Laschet. Von den 1634 Mitgliedern, die sich beteiligten, hatten 1593 per Briefwahl abgestimmt. „Mit so einer hohen Wahlbeteiligung von 54,2 Prozent habe ich nicht gerechnet und bin sehr froh über unsere aktive Kreispartei“, freute sich der CDU-Kreisvorsitzende Thorsten Schick. Der CDU-Kreisverband im Märkischen Kreis hatte am Sonntag zwei Wahllokale in Iserlohn und Lüdenscheid eingerichtet.

Kreis Unna

Die Zahlen im Kreis Unna sind nahezu eine Kopie des Landesergebnisses: 54,43 Prozent der CDU-Mitglieder haben sich für Röttgen entschieden, 45,57 Prozent für Laschet. Die Wahlbeteiligung lag bei 48,63 Prozent.

Kreis Coesfeld

Klarer Vorsprung für Norbert Röttgen im Kreis Coesfeld: 1121 CDU-Mitglieder stimmten für den Bundesumweltminister, nur 749 für Armin Laschet. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,4 Prozent.

Kreis Warendorf

Auch im Kreis Warendorf hat Norbert Röttgen die Nase klar vorn: 1238 CDU-Mitglieder votierten für Röttgen, 882 für Armin Laschet. Das war eine Wahlbeteiligung von 52,3 Prozent.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare