WestLB-Debakel: Landtag setzt Untersuchungsausschuss ein

+
Symbolbild

DÜSSELDORF - Zehn Monate nach Zerschlagung der WestLB hat der nordrhein-westfälische Landtag einen Untersuchungsausschuss eingesetzt, der das Debakel um die einst größte deutsche Landesbank aufarbeiten soll.

Ein gemeinsamer Antrag aller fünf Fraktionen wurde am Mittwoch in Düsseldorf einstimmig beschlossen. Im Fokus steht die Frage, warum es zu den Milliardenverlusten kam: inwieweit der Niedergang der WestLB auf fehlerhaftes Management, fehlende Kontrolle oder politische Einflussnahme zurückzuführen ist.

Auf CDU-Forderung werden alle Fehlentwicklungen seit 1980 unter die Lupe genommen. SPD und Grüne hatten die Untersuchungen im Wesentlichen auf die schwarz-gelbe Regierungszeit von 2005 bis 2010 konzentrieren wollen, weil die Bank allem in dieser Zeit durch riskante Investmentgeschäfte in Schieflage geraten sei. Die WestLB war Ende Juni 2012 aufgelöst worden. Die Vorgänge rund um die Bank haben für Land und Steuerzahler Milliardenlasten verursacht, weitere hohe Belastungen durch die Abwicklung werden erwartet. -dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare