Straftaten

Kriminalität in NRW sinkt - aber mehr Morde und Mordversuche

+
Symbolfoto

Düsseldorf - Die Kriminalität ist in Nordrhein-Westfalen auf den niedrigsten Stand seit fast 30 Jahren gesunken, wie NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf berichtete. Ausgerechnet die Morde und Mordversuche schnellten allerdings entgegen dem Trend nach oben. 

2018 seien mit 1,28 Millionen Straftaten 6,6 Prozent weniger registriert worden als im Vorjahr, berichtete NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf. Ausgerechnet die Morde und Mordversuche schnellten allerdings nach oben: Um 24 Prozent auf 140 Fälle. 

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ging um fast ein Viertel (23,4 Prozent) auf 29.900 zurück. Reul nannte die Schließung der Balkanroute als eine Ursache dafür: Die Grenzkontrollen machten es auch reisenden osteuropäischen Einbrecherbanden schwerer. 

Die Straßenkriminalität sank um 8,5 Prozent, die der Taschendiebstähle um 17,3 Prozent. Die Aufklärungsquote stieg auf ein Rekordhoch von 53,7 Prozent. "Die Zahlen müsste ich mir eigentlich einrahmen", sagte Reul. Bereits 2017 war die Kriminalität in NRW um 6,5 Prozent im Vergleich zu 2016 gesunken. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare