Kranke Lokführer: Nordwestbahn streicht Verbindungen im Ruhrgebiet

+

Düsseldorf - Viele Zugverbindungen sind am Samstag bei der Nordwestbahn am Niederrhein und im Ruhrgebiet ausgefallen. Auch am Sonntag gibt es Einschränkungen, weil sich viele Lokführer krankgemeldet haben.

Etwa 15 Verbindungen der Linie RB 31 zwischen Xanten und Duisburg fuhren am Samstag in beide Richtungen nicht. Für Sonntag sind 28 Verbindungen der Linie RB 36 zwischen Duisburg-Ruhrort und Oberhausen in beide Richtungen gestrichen.

Betroffen sind auch die Linien RB 31 und RB 10 zwischen Kleve und Düsseldorf. Bahnfahrer sollten im Internet nachschauen, ob ihr Zug fährt.

Etwa zehn Prozent der mehr als 100 Lokführer hätten sich bei dem Bahnbetreiber krank gemeldet. "Wir versuchen, frühzeitig zu informieren", sagte ein Unternehmenssprecher am Samstag. Schienenersatzverkehr sei eingerichtet.

Auch zu Beginn der Woche könnten einzelne Verbindungen gestrichen werden. "Ich denke, es wird erst mal so weitergehen", teilte der Sprecher mit.

Nordwestbahn will Problem in den Griff bekommen

Um den Personalmangel in den Griff zu bekommen, wolle die Nordwestbahn Lokführer über eine Zeitarbeitsfirma akquirieren. Das Verfahren läuft nach Angaben des Sprechers noch. Bereits zwischen Weihnachten und Neujahr hatte es krankheitsbedingt Einschränkungen im Bahnverkehr der Nordwestbahn gegeben. - dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare