Bilderbuchstart für den NRW-Tag in Detmold

+
Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird am Sonntag in Detmold während der Eröffnung des NRW-Tages von einem als Bernhard II - Edelherr zur Lippe - verkleideten Mann begrüßt.

DETMOLD - Kaiserwetter im früheren Fürstentum Lippe, Bilderbuchstart für den NRW-(Geburts-)Tag in Detmold. Etwa 70 000 Menschen haben bis zum Nachmittag des Pfingstsonntags das Landesfest besucht.

66 Jahre Nordrhein-Westfalen, 65 Jahre ist Lippe dabei. Bei strahlendem Sonnenschein haben am Pfingstsonntag bis zum Nachmittag nach Schätzungen der Veranstalter 70 000 Menschen in Detmold das Landesfest gefeiert. Noch bis Montag präsentieren sich im Stadtzentrum das Land, der Kreis und die Stadt in zahllosen Facetten, von der Feuerwehr über die Lippische Landeskirche bis zum Landtag. Auf mehreren Bühnen wurde ein buntes Programm geboten.

Lesen Sie zum Thema auch:

NRW-Tag beginnt: Detmold erwartet Hunderttausende

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hatte das zweitägige Fest am Vormittag eröffnet. Seit Freitag läuft gleichzeitig das traditionelle Europäische Straßentheaterfestival. Dazu waren am Freitag bereits 40.000 Besucher gekommen. Insgesamt wurden bis zu 300 000 Besucher erwartet. Die Polizei sprach von einer friedlichen Feierlage ohne Probleme.

Kraft war trotz einer schmerzhaften Knieprellung zur Eröffnung nach Detmold gekommen. "Der Sturz war nicht so schlimm, als alte Handballerin kann man sowas wegpacken", versicherte die SPD-Politikerin. Sie war am Samstag bei einem Empfang gestürzt. "Solange Politiker die Treppe rauffallen, geht's ja noch."

Kraft übergab Landrat Friedel Heuwinkel (CDU) und Bürgermeister Rainer Heller (SPD) zwei "NRW-Bäume". Der Baum, eine spezielle und rechtlich geschützte Züchtung eines Spitzahorns, habe eine lange Lebensdauer und blühe besonders schön, sagte Kraft. Heller machte ein Gegenangebot: "Wenn in Düsseldorf mal ein Baum fehlt, etwa zur Weihnachtszeit, sag' Bescheid."

Das Motto des Festes heißt "Magische Momente". Erstmals findet es im Kreis Lippe statt. Optischer Höhepunkt war für viele am Sonntag ein zwei Kilometer langer Festumzug, an dem mehr als 50 Gruppen mit 1000 Teilnehmern mitwirkten, darunter das Bundeswehr Musikkorps, Fanfarenzüge, Delegationen aus NRW-Tag-Städten und ein Prinzenwagen. 1300 Helfer waren im Einsatz.

Auf dem Marktplatz diskutierten Schüler im "Forum Politicum" mit Kraft und ihren Ministern. Für jüngere Besucher standen Konzerte wie das der Musiker Marlon Roudette ("New Age") und Andreas Bourani ("Nur in meinem Kopf") auf dem Programm.

Das jährliche NRW-Fest soll an die Gründung des Landes am 23. August 1946 erinnern. 2014 ist Bielefeld Gastgeber. 2013 wird es voraussichtlich keinen NRW-Tag geben, nachdem die Kleinstadt Hückeswagen aus Sicherheitsgründen abgesagt hat.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare