Kopfdurchschuss: Fast fünf Jahre Jugendhaft für Schüler

ESSEN - Vor acht Monaten hatte ein Schüler in Bottrop aus nächster Nähe auf zwei Brüder geschossen, jetzt ist das Urteil gegen den 16-Jährigen gefallen: Das Essener Landgericht verhängte am Donnerstag vier Jahre und zehn Monate Jugendhaft.

Das Urteil lautete auf versuchten Totschlag. Die 24 und 25 Jahre alten Opfer hatten bei der Tat am 15. Dezember 2011 lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Einer der Männer ist seitdem auf beiden Augen blind und sitzt im Rollstuhl. Bei ihm hatten die Ärzte einen Kopfdurchschuss festgestellt.

Angeblich hatte sich der 16-Jährige von seinen späteren Opfern bedroht gefühlt. Der Prozess fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der 16-Jährige hatte sich nach den Schüssen bei der Polizei gestellt. Die Tat hatte sich in einem ruhigen Bottroper Wohngebiet nahe einer Grundschule ereignet. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare