Konto eines 88-Jährigen geplündert - Pflegerin verurteilt

BONN - Zwei Jahre lang hat eine 35-jährige Pflegerin das gut gefüllte Konto eines 88-jährigen Rentners geplündert. Das Bonner Amtsgericht verurteilte die Mutter von drei Kindern am Dienstag wegen Untreue in fünf Fällen zu einem Jahr Haft auf Bewährung.

Der gutgläubige Rentner hatte der Frau 2010 die Generalvollmacht über sein Bankkonto übertragen, auf dem sich 18.000 Euro befunden haben sollen. Zwei Jahre später war es mit über 11.000 Euro im Minus.

Die Pflegerin hatte von dem Konto des Rentners unter anderem Daueraufträge über ihre Miete, Versicherungen oder auch die monatlichen Raten für ihren Besuch im Sonnenstudio angewiesen.

Sie beteuerte im Prozess, sie habe dem alten Herrn nicht schaden wollen, sie habe "irgendwann den Überblick verloren". Als Bewährungsauflage muss die Angeklagte den Schaden wieder gut machen, mindestens 3000 Euro im Jahr. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare