Kommunen wollen Rechtsanspruch auf Krippenplatz strecken

WESTFALEN - Die nordrhein-westfälischen Kommunen wollen den Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz strecken. Eine Stichtagsregelung soll den Rechtsanspruch zunächst auf Kinder im zweiten Lebensjahr beschränken.

Diese Forderung an den Bund stellte der Städte- und Gemeindebund NRW am Donnerstag bei seiner Mitgliederversammlung in Düsseldorf.

Der Rechtsanspruch soll laut Gesetz ab dem 1. August 2013 für Ein- und Zweijährigen gelten. Der Bedarf wird bislang auf 32 Prozent geschätzt. Diese Versorgungsquote sei von vielen Kommunen nicht so schnell zu erreichen, stellte der Städte- und Gemeindebund fest. Gleichzeitig rechnet er mit höherer Nachfrage und Engpässen beim Kita-Personal. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare