NRW-Kommunen gaben fast 376 Millionen Euro für Asyl aus

DÜSSELDORF - Die 396 Kommunen in Nordrhein-Westfalen haben im vergangenen Jahr 375,8 Millionen Euro für die Aufnahme, Verwaltung, Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern ausgegeben.

Das berichtet die "Rheinische Post" am Samstag unter Berufung auf Zahlen des Innenministeriums. Die höchsten Ausgaben für Asylbewerber hatte die Stadt Köln mit 35,7 Millionen Euro, gefolgt vom Hochsauerlandkreis (20,6 Millionen Euro) und der Stadt Essen (16,2 Millionen Euro). 

Die Zahl der Asylbewerber ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Im laufenden Jahr sei "zu erwarten, dass ca. 37.000 Erstantragsteller nach Nordrhein-Westfalen kommen werden", schreibt NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) nach Angaben der Zeitung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der CDU-Landtagsfraktion.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare