Wahl am Rhein

Kommunalwahl in Düsseldorf: SPD-OB Geisel muss in die Stichwahl gegen den Kölner Stadtdirektor Keller

Düsseldorf hat bei der Kommunalwahl heute (13. September) die Qual der Wahl: Alleine für das Amt des Oberbürgermeisters gibt es 15 Kandidaten. Und das ist ja längst nicht alles.

+++  In der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf muss SPD-Oberbürgermeister Thomas Geisel in eine Stichwahl gegen seinen CDU-Herausforderer Stephan Keller. Geisel kam bei der NRW-Kommunalwahl am Sonntag auf 26,3 Prozent der Stimmen, wie die Stadt am Montagmorgen im Internet mitteilte. Der Kölner Stadtdirektor Keller, der bis 2016 Verkehrs- und Ordnungsdezernent in Düsseldorf war, erhielt 34,2 Prozent.

Die FDP-Kandidatin und Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann erreichte 12,5 Prozent. Der Grünen-Landtagsabgeordnete Stefan Engstfeld lag mit 17,4 Prozent auf dem dritten Platz.

Kommunalwahl in Düsseldorf: Keller baut Vorsprung aus

+++ Noch sechs Wahlbezirke fehlen. Das vorläufige Endergebnis: Stichwahl zwischen Keller (34,02 Prozent) und Geisel (26,35 Prozent). Bei der Ratswahl fehlen um 0 Uhr noch 20 Wahlbezirke. Die Tendenz: CDU 32,92 Prozent, Grüne 24,17 Prozent, SPD, 18,10 Prozent, FDP 9,01 Prozent, Die Linke 4,15 Prozent.

+++ CDU-Mann Keller hat seinen Vorsprung auf Amtsinhaber Geisel deutlich ausgebaut und liegt laut vorläufigem Endergebnis bei 33,78 Prozent der Stimmen. Der SPD-Kandidat kommt demnach nur noch auf 26,51 Prozent. Die Entscheidung fällt also in zwei Wochen in der Stichwahl.

+++ In der Landeshauptstadt stehen die Zeichen auf Stichwahl: Nach Auszählung von mehr als einem Viertel der Wahlbezirke konnte sich keiner der Oberbürgermeisterkandidaten deutlich absetzen. CDU-Kandidat und Herausforderer Dr. Stephan Keller (CDU) liegt demnach mit 30,28 Prozent hauchdünn vor Amtsinhaber Thomas Geisel (SPD) mit 29,34 Prozent.

Düsseldorf - Was für ein langer Stimmzettel für den Chefsessel im Rathaus! Bei der Kommunalwahl 2020 in Düsseldorf treten gleich 15 Kandidatinnen und Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters in der NRW-Landeshauptstadt an.

Kommunalwahl in Düsseldorf
Wann wird gewählt?Sonntag, 13. September 2020
Was wird gewählt?Oberbürgermeister, Stadtrat, Bezirksvertretung
Wer darf wählen?Mindestalter: 16; deutsche oder EU-Staatsangehörigkeit
Termin der Stichwahl:Sonntag, 27. September 2020

Kommunalwahl 2020 in Düsseldorf (NRW): Das sind die 15 OB-Kandidaten

Am 13. September 2020 sind Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen. In allen 396 Städten und Gemeinden von NRW stehen Stadt- und Gemeinderäte, Bürgermeister und Landräte verschiedener Parteien zur Wahl. Für die 31 Landkreise werden zudem die Kreistage gewählt, in den kreisfreien Städten wie Düsseldorf die Bezirksvertretungen. Es ist der erste Termin für die Kommunalwahl seit sechs Jahren. Die neue Legislaturperiode wird wie gewohnt wieder fünf Jahre dauern.

Besondere Aufmerksamkeit erfährt naturgemäß die Wahl des Oberbürgermeisters. Die knapp 622.000 Bürger von Düsseldorf haben bei der Kommunalwahl 2020 die Wahl zwischen diesen 15 Kandidaten (Reihenfolge laut amtlicher Bekanntmachung der Stadt):

  • Dr. Stephan Keller (CDU)
  • Thomas Geisel (SPD)
  • Stefan Engstfeld (Grüne)
  • Dr. Marie Agnes-Strack-Zimmermann (FDP)
  • Udo Adam Bonn (Die Linke)
  • Florian Josef Hoffmann (AfD)
  • Marc Olejak (Piraten)
  • Dr. Hans Joachim Grumbach (Freie Wähler)
  • Andre Mariera (REP)
  • Claudia Krüger (Tierschutz hier!)
  • Michael Baumeister (parteilos)
  • Markus Brakonier (DSP)
  • Celine Coldewe (Klimaliste Düsseldorf)
  • Dominique Mirus (Die Partei)
  • Mark Schenk (Volt)

OB-Kandidat in Düsseldorf: Amtsinhaber Thomas Geisel (SPD)

Thomas Geisel (57) - gelernter Jurist, in zweiter Ehe verheiratet, fünf Kinder - entschied bei der Kommunalwahl 2014 die Wahl der Oberbürgermeisters in Düsseldorf in der Stichwahl für sich. Mit 59,2 Prozent der Stimmen ließ er den bis dahin amtierenden CDU-Mann Dirk Elbers hinter sich, der drei Wochen zuvor im ersten Wahlgang noch mit 46,1 Prozent gegenüber Geisel (37,9%) klar vorne gelegen hatte.

Geisel wurde zuletzt im Zusammenhang mit dem trotz Corona geplanten Konzert vor 13.000 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena mit Bryan Adams, Sarah Connor, Rea Garvey, The BossHoss, Joris und Michael Mittermeier vorgeworfen, dass die Stadt die Großveranstaltung nur deshalb genehmigt habe, um europaweit als erste Stadt zu gelten, die ein solches Event erlaubt. Inzwischen ist das Konzert, das für den 4. September geplant war, in Absprache mit der NRW-Landesregierung in den Spätherbst 2020 verlegt worden.

Thomas Geisel füllt das OB-Amt mit viel Selbstbewusstsein aus und eckt dabei häufig an - vor mit Plänen für das Großkonzert trotz Pandemie wegen einer Kooperation mit Skandal-Rapper Farid Bang.

Thomas Geisels mutmaßlich chancenreichster Gegenkandidat Stephan Keller (CDU) hat eine durchaus skurrile berufliche Vita vorzuweisen, wechselte er doch 2015 aus Düsseldorf (Beigeordneter für Recht, Ordnung und Verkehr) ausgerechnet zum „ewigen rheinischen Rivalen“ und wurde Stadtdirektor und Dezernent für Allgemeine Verwaltung, Ordnung und Recht in Köln. Damit ist er auch hauptamtlicher Stellvertreter von Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Jetzt will der 49-jährige gebürtige Aachener - wie Geisel Jurist - beruflich wieder zurück in die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, wo er mit Frau und drei Kindern ohnehin lebt. Er ist von den Christdemokraten mit 98 Prozent der Stimmen zum OB-Kandidaten gekürt worden und will Düsseldorf für die CDU wieder erobern.

Stephan Keller, der Mann aus der „verbotenen Stadt“ liefert sich laut einer repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap für den WDR ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Geisel. Beide kämen aktuell jeweils auf einen Stimmenanteil von 31 Prozent.

Oberbürgermeister-Wahl in Düsseldorf: Das sind die Kandidaten von FDP und Grünen

Die FDP-Bundestagsabgeordnete Marie Agnes Strack-Zimmermann kann demnach mit 17 Prozent rechnen. Der Bewerber der Grünen, Stefan Engstfeld, profitiert hier nicht vom landesweiten Aufwind für seine Partei: Er landet zurzeit nur bei 14 Prozent. Auf die anderen Kandidaten entfallen demnach in Summe nur 7%. Insofern scheint eine Stichwahl zwischen Geisel und Keller am 27. September so gut wie sicher festzustehen.

In Sachen Wahl zum Stadtrat liegt die CDU in der besagten Befragung mit 33% deutlich vor der SPD (20%). Die Grünen sind sogar zweitstärkste Kraft (25%).

Düsseldorf hat zehn Stadtbezirke mit 50 Stadtteilen. Der Oberbürgermeister der Karnevals-Hochburg leitet die Stadtverwaltung, dabei unterstützen ihn Stadtdirektor, Kämmerer und fünf hauptamtliche Beigeordnete. Der Stadtrat in Düsseldorf wählt außerdme drei ehrenamtliche Bürgermeister. In jedem Stadtbezirk gibt es eine Bezirksvertretung mit 19 Mitgliedern, deren Vorsitzender als Bezirksbürgermeister gilt.

Die Liste der Oberbürgermeister von Düsseldorf seit 1946

  • 1946–1947: Karl Arnold, CDU
  • 1947–1956: Josef Gockeln, CDU
  • 1956–1959: Georg Glock, SPD
  • 1960–1961: Willi Becker, SPD
  • 28.3.–17.11.1961: Fritz Vomfelde, CDU
  • 1961–1964: Peter Müller, CDU
  • 1964–1974: Willi Becker, SPD
  • 1974–1979: Klaus Bungert, SPD
  • 1979–1984: Josef Kürten, CDU
  • 1984–1994: Klaus Bungert, SPD
  • 1994–1999: Marie-Luise Smeets, SPD
  • 1999–2008: Joachim Erwin, CDU
  • 2008–2014: Dirk Elbers, CDU
  • seit 2014: Thomas Geisel, SPD

Spannend könnte die Oberbürgermeister-Wahl in Dortmund verlaufen. Auch hier - in der oft zitierten „Herzkammer der Sozialdemokratie“ - liefern sich die Kandidaten von SPD und CDU ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Nachfolge von Ullrich Sierau, der nicht wieder kandidiert.In Münster muss sich Amtsinhaber Markus Lewe (CDU) gegen acht andere Kandidaten behaupten. Auch in Bochum bekommt es SPD-Oberbürgermeister Thomas Eiskirch ebenfalls mit acht Kontrahenten zu tun. In Bielefeld hat Oberbürgermeister Pit Clausen beste Chancen auf eine dritte Amtszeit im ersten Anlauf. In Hagen hofft der von der Jamaika-Koalition unterstützte parteilose Amtsinhaber Erik O. Scholz auf die Wiederwahl gegen seinen SPD-Herausforderer.

Kommunalwahl in NRW 2020: Bis zu fünf Stimmzettel

Bei der Kommunalwahl 2020 in NRW können die Wähler je nach Wohnort bis zu fünf Stimmzettel bekommen. Wer wie viele Stimmzettel bekommt und worauf zu achten ist. Wegen der Coronavirus-Krise gibt es bei der Kommunalwahl in NRW einiges zu beachten. Bei der Kommunalwahl in NRW 2020 rechnen Experten mit einer Rekord-Teilnahme an der Briefwahl.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare